Interesse an einem Studium?

Bewerbung

Allgmeine Informationen zur Bewerbung für ein Studium an der Andrássy Universität Budapest

Kontakt: bewerbung@andrassyuni.hu

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Bei allgemeinen Fragen zum Studium, Aufenthalt in Ungarn, Leben und Wohnen in Budapest hilft das das Studienreferat gerne weiter.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung für einen Studiengang an der Andrássy Universität Budapest helfen die auf den Studiengangsseiten aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen gerne weiter.

Die spezifischen Aufnahmevoraussetzungen der einzelnen Studiengänge sind auf den jeweiligen Studiengangsseiten zu finden.

 

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsverfahren

Für die Master-Studiengänge (Master in Europäischer und Internationaler Verwaltung; Master in International Economy and Business; Master in Internationalen Beziehungen; Master in Mitteleuropäischer Geschichte; Master in Kulturdiplomatie (Mitteleuropäischen Studien - Diplomatie); LL.M. in Vergleichenden Staats- und Rechtswissenschaften; Master in Management and Leadership):

  • BewerberInnen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich beim Bildungsamt zentral über www.felvi.hu bewerben.
  • Nicht ungarische BewerberInnen senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen direkt an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest
  • Den Bewerbungsunterlagen (siehe allgemeine Bewerbungsfristen) beizulegen sind: 
    • das ausgefüllte Bewerbungsformular,
    • Lebenslauf, Motivationsschreiben für das Studium sowie Kopie des Personalausweises/Passes 
    • Diplom (der bisher höchste Abschluss) auf Deutsch, Ungarisch oder Englisch oder in entsprechender Übersetzung 
    • Diploma Supplement bzw. Transcript of Records oder gleichwertiges Dokument (etwa Kopie des Studienbuches) auf Deutsch oder Englisch 
    • bei den Studiengängen International Economy and Business sowie Management and Leadership die sogenannte Bridging-Tabelle (excel), die hier zu finden ist: https://www.andrassyuni.eu/dokument/01- bewerbungsformulare.html

Für den postgradualen Studiengang Donauraum Studien:

Alle BewerberInnen - sowohl UngarInnen, die in Ungarn einen ständigen Wohnsitz haben, als auch außerhalb des ungarischen Staatsgebiets lebende UngarInnen und nicht ungarische BewerberInnen, die einen postgradualen Studiengang aufnehmen möchten, senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen (siehe oben) an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.):

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.) gilt abweichend von der oben genannten Regelung, dass zusammen mit den oben genannten Bewerbungsunterlagen ein aussagekräftiges Exposé (ca. 4 Seiten) einzureichen ist, das neben der Motivation insbesondere,

  • die fachlichen und außerfachlichen Interessensschwerpunkte der Bewerberin/des Bewerbers,
  • ein zukünftiges wissenschaftliches, gesellschaftliches oder unternehmerisches Projekt der Bewerberin/des Bewerbers,
  • den Bezug der Bewerberin/des Bewerbers zu einem Studium in Mittelosteuropa,
  • die Erwartungen und Ziele der Bewerberin/des Bewerbers in Bezug auf den Studiengang

darlegen soll. Neben dem Exposé ist KEIN zusätzliches Motivationsschreiben erforderlich.

Allgemeine Hinweise zur Aufnahmeprüfung

Mit dem Einsenden des Anmeldeformulars erklären die BewerberInnen die Absicht, an dem Aufnahmeverfahren der Andrássy Universität Budapest teilzunehmen. Die Andrássy Universität Budapest organisiert individuelle Aufnahmeprüfungen, diese laufen NICHT zentral durch das ungarische Bildungsamt.

Das Aufnahmeverfahren erfolgt bis zum Studienbeginn des nächsten Semesters kontinuierlich (siehe Aufnahmeprüfungstermine).

Allgemeine Bewerbungsfristen und Studienbeginn an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsfristen für das WiSe 2018/19

  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für Ungarn via felvi.hu): 15. Februar 2018
  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für nicht ungarische Studierende): 30. Juni 2018
  • Aufbaustudiengänge: 30. Juni 2018
  • Ph.D.-Programm: 13. August 2018

Nächster Studienbeginn

September 2018 (Wintersemester 2018/19)

Februar 2019 (Sommersemester 2019)

Ausnahme:

  • Das Studium im Studiengang "Mitteleuropäische Studien - Diplomatie" und 
  • das Studium im Doppelmasterprogramm mit der Universität Leipzig und mit der Universität Passau kann immer nur zum Wintersemester aufgenommen werden.
Aufnahmeprüfungstermine
Aufnahmeprüfungstermine für das Wintersemester 2018/19 

für folgende Studiengänge (Donauraum Studien, M.A. Internationale Beziehungen, M.A. International Economy and Business, M.A. Management and Leadership, M.A. Mitteleuropäische Studien - Diplomatie, M.A. Mitteleuropäische Geschichte, Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften):

  • 11. Juli 2018 (Nicht-Felvi-Bewerber) 

für M.A. Europäische und Internationale Verwaltung:

  • 4. Juli 2018
Studiendauer an der Andrássy Universität Budapest

In der Regel dauert ein Master- bzw. postgraduales Studium zwei Jahre bzw. vier Semester. 

Das juristische LL.M.-Programm dauert in der Regel ein Jahr bzw. zwei Semester. Berufsbegleitend kann man das LL.M.-Programm auch in zwei Jahre bzw. vier Semestern absolvieren.

Das Ph.D.-Programm dauert in Regel vier Jahre bzw. acht Semester.

Bankdaten der Andrássy Universität Budapest

Bankdaten der Andrássy Universität Budapest 

MKB Bank Nyrt.

1056 Budapest, Váci u. 38
SWIFT (oder BIC): MKKB HU HB

Begünstigter: Andrássy Egyetem

HUF-Kontonummer: 1030 0002 2015 6189 0000 3285
IBAN: HU97 1030 0002 2015 6189 0000 3285

Euro-Kontonummer: 10300002-50801163-26304889
IBAN: HU89 1030 0002 5080 1163 2630 4889

Steuernummer

18173967-2-42 

(USt-IdNr: HU18173967)

Stipendien für ein Studium an der Andrássy Universität Budapest

Neben der finanziellen Unterstützung der Studierenden durch den ungarischen Staat (staatlich finanzierte Studienplätze) gibt es eine Vielzahl von Stiftungen und Förderungswerken, die aus öffentlichen Mitteln unterstützt werden, sowie konfessionell gebundene, private und aus der Wirtschaft kommende Förderer, welche Stipendien für Studierende an der Andrássy Universität Budapest (AUB) ausschreiben. Auch die AUB selbst bietet verschiedene Fördermöglichkeiten an.

Die Stipendiensuchmaschine der Andrássy Universität Budapest finden Sie hier.

Hier finden Sie weitere nützliche externe Seiten für die Suche nach Stipendien:

 

Dein Weg zum Stipendium

I. GRÜNDE, SICH UM EIN STIPENDIUM ZU BEWERBEN

Finanzielle Unterstützung: Stipendiaten sind im Studium finanziell unabhängiger. Sie können leichter ein Auslandssemester oder –praktika absolvieren und Fachliteratur anschaffen.

Renommee: Ein Stipendium kann ein entscheidender Vorteil bei der Bewerbung um einen Praktikumsplatz oder eine Festanstellung sein, weil Arbeitgeber Stipendien vielfach mit guten Noten und einer hohen Leistungsbereitschaft gleichsetzen.

Immaterielle Förderung: Stipendiaten erhalten häufig vergünstigten oder freien Zugang zu Seminaren, stiftungseigenen Ressourcen oder Bildungsreisen.

Networking: Stipendiatische Gruppen und Alumni-Vereine stellen wertvolle Netzwerke dar, die aus einer Mischung aus Engagement, ähnlichen persönlichen Zielen und unterschiedlichen Erfahrungen bestehen.
Akademische Karriere: Stipendiaten haben eine günstige Ausgangsposition für eine akademische Karriere, da sie bereits eine fördernde Institution von ihren fachlichen und persönlichen Fähigkeiten überzeugen konnten.

Individuelle Gründe: Was hast du geleistet, das dich für ein Stipendium qualifiziert?

II. AUFGABEN EINES STIPENDIATEN

Engagement und Repräsentanz: Die Stipendiaten vertreten die fördernde Institution gegenüber Außenstehenden und nehmen an Seminaren und Treffen der Institution teil.

Konkrete Aufgaben: Meistens haben Stipendiaten zwei konkrete Pflichten: Das Verfassen von Semester- und/oder Abschlussberichten und die Teilnahme an Seminaren.

III. WIE DU DAS RICHTIGE STIPENDIUM FINDEST

Mit unserer Stipendiensuchmaschine findest du auch für dich das passende Stipendium! Für mehr Informationen über die einzelnen Stipendien und Möglichkeiten wende dich auch an unsere persönliche Stipendienberatung unter stipendien(at)andrassyuni.hu.

IV. WIE DU DICH ERFOLGREICH BEWIRBST

Schriftliche Bewerbung: Welche Bewerbungsunterlagen einzureichen sind, erfährst du in der Regel auf der Internetseite der fördernden Institution. Dazu zählen meist die folgenden:

  • An- bzw. Motivationsschreiben (max. 1 – 2 Seiten)
  • Tabellarischer Lebenslauf (ggf. ausführlicher Lebenslauf)
  • Gutachten/Empfehlungsschreiben von Professoren
  • Abiturzeugnis, akademische Zeugnisse bzw. Notenauszüge
  • Persönliches Auswahlverfahren: Diejenigen Studenten, die auf Grundlage ihrer schriftlichen Bewerbungsunterlagen am besten zum Anforderungsprofil der Institution passen, werden eingeladen:
    • Einzelinterview (Lebenslauf, Persönliche Ziele, Allgemeinbildung, Fachwissen, Institution) oder
    • Kombination aus Einzelinterviews, Präsentation/Moderation, Klausur/Essay, Diskussionsrunde
Aufenthalt in Ungarn / Visafragen

Studierende aus Nicht-EU-Ländern benötigen zur Einreise nach Ungarn eventuell ein Visum oder eine Einreiseerlaubnis, bzw. eine Aufenthaltserlaubnis. Das Bewilligungsverfahren kann unter Umständen mehrere Monate in Anspruch nehmen: Bitte informieren Sie sich deshalb rechtzeitig bei der zuständigen Botschaft bzw. dem zuständigen Konsulat.

Registrationspflicht für EU-BürgerInnen

EU-BürgerInnen, die sich aus z. B. Studiengründen mehr als drei Monate in Ungarn aufhalten möchten, müssen sich – im Sinne der europäischen Richtlinien und der ungarischen Gesetze – bei der Einwanderungsbehörde (Bevándorlási és Állampolgársági Hivatal - BÁH) innerhalb von 90 Tagen registrieren lassen. Um die Registrationsbescheinigung zu erhalten, füllen Sie bitte das erforderliche Formular aus, und legen Sie die auf der entsprechenden Seite der Einwanderungsbehörde aufgelisteten Dokumente, die die Erfüllung der Aufenthaltsbedingungen belegen, vor. Eine Gebühr ist in Form einer Gebührenmarke in Wert von HUF 1.000 auch zu entrichten. Die Registrationsbescheinigung bekommen Sie vor Ort, die Adressenkarte wird Ihnen per Post zugeschickt.

Aufenthaltserlaubnis für Nicht-EU-BürgerInnen (mit Visum)

Studierende, die aus einem Nicht-EU-Land kommen, müssen entweder in ihrem Heimatland oder innerhalb von 30 Tagen nach ihrer Ankunft in Ungarn eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Als Anlage müssen auf der entsprechenden Webseite der Einwanderungsbehörde aufgelistete Unterlagen vorgelegt werden.

Im Falle eines bei der Auslandsvertretung eingebrachten Antrags beträgt die Verwaltungsleistungsgebühr des Verfahrens auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis 60 Euro, die bei der Auslandsvertretung in erster Linie in Euro oder einer anderen konvertierbaren Währung zu entrichten ist. Bei einer Einreichung im Inland beträgt die Verwaltungsleistungsgebühr des Verfahrens 18.000 HUF, die der Antragsteller in Form von Gebührenmarken entrichten muss.

Die Aufenthaltserlaubnisse – ausgenommen im Falle deren Beantragung bei den jeweiligen Botschaften - werden Ihnen per Post zugeschickt.

Neu einreisende Nicht-EU-BürgerInnen haben sich nach ihrer Ankunft bei der Einwanderungsbehörde zu melden, hier können Sie Ihre – bei den jeweiligen Botschaften beantragten – Aufenthaltserlaubnisse übernehmen.

Notwendige Dokumente (Für EU- sowie Nicht-EU-Bürger)

  • Gültiger Reisepass bzw. Personalausweis (für Nicht-EU-BürgerInnen auch Visum)
  • Zulassungs- bzw. Immatrikulationsbescheinigung der Universität auf Ungarisch
  • Mietvertrag, oder ähnliches Dokument, womit Sie Ihre Wohnmöglichkeit in Ungarn bezeugen
  • Europäische Krankenversicherungskarte bzw. andere für die ganze EU gültige Krankenversicherung
  • Ein Nachweis über die Finanzierung des Studiums (z.B. Bankkontoauszug, falls Sie ein/e Stipendiat/in sind, können Sie die Bestätigung darüber im Studienreferat in der AUB beantragen)
Studiengebühren an der Andrássy Universität Budapest

Die Studiengebühr für Studierende in den Master- und Aufbaustudiengängen an der AUB beträgt ab dem Sommersemester 2018 HUF 280.000 oder EUR 878* pro Semester.

Die Studiengebühr für Studierende im Ph.D.-Programm an der AUB beträgt ab dem Sommersemester 2018 HUF 165.000 oder EUR 517* pro Semester.

Verwaltungsgebühren für Studierende im Ph.D.-Programm, in den Master- und Aufbaustudiengängen an der AUB beträgt ab dem Sommersemester 2018 HUF 20.000 oder EUR 63* pro Semester.

In jedem Studiengang stehen auch staatlich finanzierte Studienplätze zur Verfügung. Weitere Informationen unter felvi.hu.
Weitere Informationen finden Sie auch in der Gebührenordnung.

Die Entrichtung der Studiengebühren erfolgt durch Überweisung.

*Offizieller Wechselkurs** der Ungarischen Nationalbank (MNB), Stichtag 31.05.2018: 1 EUR = 318,88  HUF

** Beschluss Nr. 2013/90 der Studienkommission
Die Studienkommission beschließt, ab dem Sommersemester 2014 die Studiengebühr auch in EUR zu bestimmen. Maßgebend für das jeweilige Semester ist dabei der am 31. Mai bzw. am 30. November geltende Wechselkurs der Ungarischen Nationalbank (MNB). Falls diese Tage arbeitsfreie Tage sind, so gilt der Kurs vom vorangehenden letzten Arbeitstag.


Aufnahmevoraussetzungen für die einzelnen Studiengängen:

Europäische und Internationale Verwaltung (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in Europäischer und Internationaler Verwaltung

Ein Bachelor-Abschluss (vorzugsweise in Recht und/oder Verwaltung, aber auch in Politologie, Internationalen Beziehungen, Internationaler Kommunikation, in Fächern mit Grundausbildung zu internationalen Studien, sowie Fächern mit Handelsausbildung und Grundausbildung in Wirtschaftswissenschaften) oder ein anderer Abschluss, sofern aus dem vorherigen Studium mindestens 50 ECTS nachgewiesen werden können, insbesondere in den folgenden Kenntniskreisen: Sozial-, Rechts-, Verwaltungs-, Finanzwissenschaften, EU-Kenntnisse, Kommunikation.

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • die BA-Studiengänge des Ausbildungszweigs Verwaltung und Polizei des Ausbildungsgebiets Recht, sowie Verwaltung, Polizei und Militär,
  • die BA-Studiengänge in Staatswissenschaften, in öffentlicher und polizeilicher Verwaltung des Ausbildungsgebiets Staatswissenschaften,
  • internationale Verwaltung BA,
  • die BA-Studiengänge des früheren Ausbildungsgebiets Recht- und Verwaltung.

Im Falle von BA-Abschlüssen, insbesondere

  • in Politologie, Internationalen Beziehungen, Internationaler Kommunikation, Internationalen Studien,
  • des militärischen Ausbildungszweiges des Ausbildungsgebietes Verwaltung, Polizei und Militär,
  • der militärischen BA-Studiengänge des verwaltungswissenschaftlichen Ausbildungsgebiets,
  • der BA-Studiengänge des Ausbildungszweigs "Business" des wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildungsgebiets

ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum MEIV, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 50 Kreditpunkte aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen nachweisen kann:

  • sozialwissenschaftliche Grundkenntnisse (sozialtheoretische, politiktheoretische, soziologische Kenntnisse), juristische Kenntnisse (juristische Grundkenntnisse, öffentlich- und privatrechtliche Kenntnisse); ergänzende fachliche Kenntnisse (Kenntnisse im Bereich Volkswirtschaft, Management and Leadership, IT-Kenntnisse),
  • Kenntnisse über Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte; Kenntnisse im Bereich der allgemeinen Verwaltung (Verwaltungsorganisation, Grundinstitutionen des Verwaltungsrechts); Kenntnisse im Bereich der Fachverwaltung (Systematik der Fachverwaltungen, insb. der internationalen Verwaltung); Kenntnisse im Bereich Steuerrecht und Finanzwissenschaften (innerstaatliches und internationales Steuerrecht, internationale Finanzen, Grundkenntnisse über Staatshaushalt); Kenntnisse im Bereich öffentlicher Dienst und Arbeitsrecht; internationale Kenntnisse (Grundinstitutionen des Völkerrechts, Theorie und Praxis der Diplomatie, internationales Privatrecht, Recht der internationalen Wirtschaftsbeziehungen), Kenntnisse über die Europäischen Union (Geschichte der EU, EU-Organisation, öffentliches EU-Recht, EU-Handelsrecht); Kenntnisse im Bereich Kommunikation (Fremdsprachenkenntnisse),
  • in einer Fremdsprache ein staatlich anerkanntes Sprachzeugnis mindestens vom Niveau B2 oder damit gleichwertiges Zeugnis.

Bis zum Abschluss müssen insgesamt mindestens 60 Kreditpunkte in diesen Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können.

Die fehlenden Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium innerhalb von zwei Semestern nach Zulassung zu erwerben.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den Master in Europäischer und Internationaler Verwaltung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Internationale Beziehungen (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in Internationalen Beziehungen

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise in Internationalen Beziehungen / Europäischen Studien, Internationale Verwaltung oder mindestens 30 Kreditpunkte in Politik-, Sozial-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften, Geschichte oder Sprachwissenschaften.

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • Internationale Studien/Beziehungen BA (Auch die Spezialisierung Europäische Studien wird in diesem Rahmen berücksichtigt/anerkannt) (nemzetközi tanulmányok alapképzési szak),
  • Internationale Verwaltung BA (nemzetközi igazgatási alapképzési szak).

Im Falle von BA-Abschlüssen insbesondere in Geisteswissenschaften, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, BA-Studiengängen der Ausbildungsgebiete Recht sowie Staatswissenschaften ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang IB, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 30 ECTS aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen nachweisen kann:

  • im Bereich der Politikwissenschaft: politische Philosophie und Theorie (politikai gondolkodás), Geschichte der Politik, internationale Studien,
  • im Bereich der Sozialwissenschaften: Soziologie, Psychologie, Philosophie, Antropologie,
  • im Bereich der Wirtschaftswissenschaften: VWL, Makro- und Mikroökonomie, Betriebswirtschaft, Finanzwissenschaft, internationale Wirtschaftswissenschaft,
  • im Bereich Recht und Verwaltung: öffentliches Recht und Privatrecht, Verfassungsrecht, Verwaltungskunde, Public Policy, Wirtschaftsrecht.
  • im Bereich der Geschichts-, Kultur- und Sprachwissenschaften: wirtschafts-, sozial-und kulturgeschichtliche Kenntnisse, Sprachwissenschaften, Philologie.

Bis zum Abschluss müssen insgesamt mindestens 60 Kreditpunkte aus diesen Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können. Die fehlenden Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium nach Zulassung zu erwerben.

Aufnahmeprüfung 

Die Aufnahmeprüfung für den M.A. in Internationalen Beziehungen besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Test dient der Vorauswahl. Der schriftliche Aufnahmetest behandelt unterschiedlichste Wissensgebiete. Von Allgemeinwissen über Europäische Union, Politik, Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Geographie und Kultur bis hin zu Fragen zu tagesaktuellen Themen. Dabei werden auch die Englischkenntnisse überprüft. Diejenigen, die den schriftlichen Test bestanden haben, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, wobei der Schwerpunkt auf klarer Motivation, auf langfristige Ziele sowie auf überzeugende argumentative Fähigkeiten und Beziehung von Positionen zu aktuellen Themen liegt. 

Musteraufgaben zum Aufnahmetest finden Sie hier.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Internationale Beziehungen (Doppelmaster AUB/Uni Leipzig): Aufnahmevoraussetzungen

Wichtige Informationen zum Bewerbungsprozedere:

Bitte beachten: Für die Aufnahme in das Doppelmasterprogramm bewerben Sie sich nur für das Masterprogramm einer der beiden beteiligten Universitäten. Im Falle einer Zulassung zum Doppelmasterprogramm gilt diese für das Doppelmasterprogramm beider Universitäten.

Die Voraussetzung für die Aufnahme in das Doppelmasterprogramm ist die Aufnahme in den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien. An der AUB erfolgt der Antrag zur Aufnahme in das Doppelmasterprogramm zeitgleich mit der Bewerbung für den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien auf dem allgemeinen Bewerbungsformular. Bitte kreuzen Sie neben dem Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien auch das entsprechende untergeordnete Kästchen für das gewünschte Doppelmasterprogramm im Bewerbungsformular an.

Personen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich gemäß ungarischem Hochschulrecht über www.felvi.hu an der AUB bewerben, um sich ordnungsgemäß für das Doppelmasterprogramm immatrikulieren zu können.

Aufnahmevoraussetzungen der AUB

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Fortgeschrittene Englischkenntnisse (entsprechend der Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für das Doppelabschlussprogramm M.A. European Integration in East Central Europe (Universität Leipzig) und M.A. Internationale Beziehungen (Andrássy Universität Budapest):

  • Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise in Internationalen Beziehungen / Europäischen Studien, Internationale Verwaltung oder mindestens 30 Kreditpunkte in Politik-, Sozial-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften, Geschichte oder Sprachwissenschaften.
  • Erfolgreich bestandene zweistufige Aufnahmeprüfung:

Alle BewerberInnen müssen die ordentliche Aufnahmeprüfung für den M.A. in Internationalen Beziehungen – Europäische Studien ablegen. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Test dient der Vorauswahl. Der schriftliche Aufnahmetest behandelt unterschiedlichste Wissensgebiete – von Allgemeinwissen über die Europäische Union sowie über Politik, Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Geographie und Kultur bis hin zu Fragen zu tagesaktuellen Themen. Dabei werden auch die Englischkenntnisse überprüft. Diejenigen, die den schriftlichen Test bestanden haben, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, wobei der Schwerpunkt auf klarer Motivation, langfristigen Zielen sowie überzeugenden argumentativen Fähigkeiten und  Kenntnissen über aktuelle politische Ereignisse und deren Bewertung liegt.

Weitere Informationen finden Sie hier >>

  • Auf Grundlage der Ergebnisse der schriftlichen und mündlichen Aufnahmeprüfung für den M.A. in Internationalen Beziehungen – Europäische Studien wird zunächst über die Aufnahme in den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien entschieden. Am Ende der Aufnahmeperiode wird die Entscheidung über die Zulassung zum Doppelmasterprogramm aufgrund der erbrachten Leistungen bei der Aufnahmeprüfung getroffen. Für das Doppelmasterprogramm M.A. European Integration in East Central Europe (Universität Leipzig) und M.A. Internationale Beziehungen (Andrássy Universität Budapest) ist die Zahl der Studienplätze auf 5 begrenzt. Ein Einstieg in dieses Doppelmasterprogramm ist nur im Wintersemester möglich.

Aufnahmevoraussetzungen der Universität Leipzig:

Bewerberinnen und Bewerber, die sich an der Universität Leipzig für das Doppelmasterprogramm bewerben, finden Informationen zu den Aufnahmevoraussetzungen des Masters European Integration in East Central Europe auf der Homepage der Universität Leipzig. >>

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die auf der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Internationale Beziehungen (Doppelmaster AUB/Uni Passau): Aufnahmevoraussetzungen

Wichtige Informationen zum Bewerbungsprozedere:

Bitte beachten: Für die Aufnahme in das Doppelmasterprogramm bewerben Sie sich nur an einer der beiden beteiligten Universitäten. Im Falle einer Zulassung zum Doppelmasterprogramm gilt diese Zulassung für beide Universitäten.

Personen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich gemäß ungarischem Hochschulrecht über www.felvi.hu an der AUB bewerben, um sich ordnungsgemäß für das Doppelmasterprogramm immatrikulieren zu können.

Voraussetzung für die Aufnahme in das Doppelmasterprogramm an der AUB ist die Aufnahme in den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien. An der AUB erfolgt der Antrag zur Aufnahme in das Doppelmasterprogramm zeitgleich mit der Bewerbung für den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien auf dem allgemeinen Bewerbungsformular. Bitte kreuzen Sie im Bewerbungsformular neben dem Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien auch das entsprechende untergeordnete Kästchen für das gewünschte Doppelmasterprogramm an.

Aufnahmevoraussetzungen der AUB:

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen:

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird)
  • Fortgeschrittene Englischkenntnisse (entsprechend der Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für das Doppelabschlussprogramm M.A. Governance and Public Policy – Staatswissenschaften (Universität Passau) und M.A. Internationale Beziehungen (Andrássy Universität Budapest):

  • Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise in Internationalen Beziehungen / Europäischen Studien, Internationale Verwaltung oder mindestens 30 Kreditpunkte in Politik-, Sozial-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften, Geschichte oder Sprachwissenschaften.
  • Erfolgreich bestandene zweistufige Aufnahmeprüfung: Alle Bewerberinnen und Bewerber müssen die ordentliche Aufnahmeprüfung für den M.A. in Internationalen Beziehungen – Europäische Studien ablegen. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Aufnahmetest dient der Vorauswahl und behandelt unterschiedlichste Wissensgebiete – von Allgemeinwissen über die Europäische Union sowie über Politik, Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Geographie und Kultur bis hin zu Fragen zu tagesaktuellen Themen. Dabei werden auch die Englischkenntnisse überprüft. Diejenigen, die den schriftlichen Test bestanden haben, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, dessen Schwerpunkt auf klarer Motivation, langfristigen Zielen sowie überzeugenden argumentativen Fähigkeiten und  Kenntnissen über aktuelle politische Ereignisse und deren Bewertung liegt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Auf Grundlage der Ergebnisse der schriftlichen und mündlichen Aufnahmeprüfung wird zunächst über die Aufnahme in den Masterstudiengang Internationale Beziehungen – Europäische Studien entschieden. Spätestens am Ende der Aufnahmeperiode wird die Entscheidung über die Zulassung zum Doppelmasterprogramm aufgrund der bei der Aufnahmeprüfung erbrachten Leistungen getroffen.
  • Der reguläre Einstieg in das Doppelmasterprogramm mit der Universität Passau erfolgt jeweils zum Wintersemester.

Aufnahmevoraussetzungen der Universität Passau:

Bewerberinnen und Bewerber, die sich an der Universität Passau für das Doppelmasterprogramm bewerben, finden Informationen zu den Aufnahmevoraussetzungen des Masters Governance and Public Policy – Staatswissenschaften auf der Homepage der Universität Passau. >>

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die auf der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

International Economy and Business (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in International Economy and Business

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften. 

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • International Business Economics BA (nemzetközi gazdálkodás alapképzési szak)

Im Falle von Abschlüssen insbesondere

  • im Bereich der Wirtschaftswissenschaften
    • Business Administration and Management BA (gazdálkodás és menedzsment),
    • Human Resources BA (emberi erőforrások),
    • Commerce and Marketing BA (kereskedelem és marketing),
    • Finance and Accounting BA (pénzügy és számvitel),
    • Tourism and Catering BA (turizmus-vendéglátás),
    • Vocational Instruction in Business BA (üzleti szakoktató),
    • Applied Economics BA (alkalmazott közgazdaságtan),
    • Economic Analysis BA (gazdaságelemzés).
  • auf dem Ausbildungsgebiet des öffentlichen Dienstes und der Sozialwissenschaften
    • Internationale Beziehungen BA (nemzetközi tanulmányok)
  • aller anderen BA- oder MA-Studiengänge, bzw. früherer Diplom-Studiengänge
    (Über die Zulassung entscheidet die fachlich zuständige
    Kredittransferkommission auf Grundlage der im Vorstudium erworbenen
    Kenntnisse der Bewerber/-innen.)

ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang IEB, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 15 ECTS aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen nachweisen kann:

  • im Bereich der VWL und der methodischen Kenntnisse (Mikro- und Makroökonomie, internationale Wirtschaft, Wirtschaftstheorie, Ökonomische Theoriegeschichte, Wirtschaftspolitik, Mathematik, Statistik, Informatik) mindestens 18 ECTS,
  • im Bereich der BWL-Grundkenntnisse (Finanzwirtschaft, Unternehmensfinanzierung, Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Rechnungslegung, Führung und Organisation, Personalwirtschaft / Human Resource Management) mindestens 12 ECTS,
  • im Bereich der Fachkenntnisse mindestens 15 ECTS.

Bis zum Abschluss müssen insgesamt mindestens 45 Kreditpunkte aus diesen Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können.

Die fehlenden Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium nach Zulassung zu erwerben.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den M.A. in International Economy and Business besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Test dient der Vorauswahl. Der schriftliche Aufnahmetest behandelt unterschiedlichste Wissensgebiete. Von Allgemeinwissen über Europäische Union, Politik, Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Geographie und Kultur bis hin zu Fragen zu tagesaktuellen Themen. Dabei werden auch die Englischkenntnisse überprüft. Diejenigen, die den schriftlichen Test bestanden haben, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, wobei der Schwerpunkt auf klarer Motivation, auf langfristige Ziele sowie auf überzeugende argumentative Fähigkeiten und Beziehung von Positionen zu aktuellen Themen liegt.

Musteraufgaben zum Aufnahmetest finden Sie hier.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Management and Leadership (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens auf Niveau B2)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den Master in Management and Leadership

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften.

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • Business Administration and Management BA (gazdálkodás és menedzsment alapképzési szak)

Im Falle von Abschlüssen insbesondere in

  • International Business Economics BA (nemzetközi gazdálkodás),
  • Human Resources BA (emberi erőforrások),
  • Commerce and Marketing BA (kereskedelem és marketing),
  • Finance and Accounting BA (pénzügy és számvitel),
  • Tourism and Catering BA (turizmus-vendéglátás),
  • Vocational Instruction in Business BA (üzleti szakoktató)
  • Applied Economics BA (alkalmazott közgazdaságtan),
  • Economic Analysis BA (gazdaságelemzés),
  • Öffentlichem Dienst BA

ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum MML, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 30 ECTS aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen nachweisen kann:

  • methodische Kenntnisse (Mathematik, Statistik, Informatik): 15 Kreditpunkte,
  • VWL-Kenntnisse (Makro- und Mikroökonomie, internationale Wirtschaft, Umweltwirtschaft, Wirtschaftsstatistik, Wirtschaftstheorie, Ökonomische Theoriegeschichte, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsmodellierung, Zweig- und Funktionalökonomik, Gemeinschaftswirtschaft, Ökonometrie): 10 ECTS.
  • BWL-Kenntnisse (Allgemeine Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht, Finanzwirtschaft, Marketing, Rechnungswesen, Entscheidungstheorie und –Methodik, Unternehmensethik, Geschäftskommunikation, Betriebliche Steuerlehre, Kostenrechnung): 15 ECTS.
  • sozialwissenschaftliche Kenntnisse (EU-Kenntnisse, Public Policy, Wirtschaftsgeschichte, Soziologie, Philosophie, Psychologie): 10 ECTS,
  • Fachkenntnisse (Unternehmensführung/General Management, Strategisches Management, Organisation und Personal, Personalführung/Leadership, IT-Systeme, Geschäftsprozessmanagement): 10 ECTS.

Bis zum Abschluss müssen insgesamt mindestens 60 Kreditpunkte aus diesen Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können. Die fehlenden Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium nach Zulassung zu erwerben.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den Master in Management and Leadership besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil dient der Vorauswahl und besteht aus einem aussagekräftigen Exposé (ca. 4 Seiten), das neben der Motivation insbesondere,

  • die fachlichen und außerfachlichen Interessensschwerpunkte der Bewerberin/des Bewerbers,
  • ein zukünftiges wissenschaftliches, gesellschaftliches oder unternehmerisches Projekt der Bewerberin/des Bewerbers,
  • den Bezug der Bewerberin/des Bewerbers zu einem Studium in Mittelosteuropa,
  • die Erwartungen und Ziele der Bewerberin/des Bewerbers in Bezug auf den Studiengang

darlegen soll.

Bewerberinnen und Bewerber, die ein aussagekräftiges und schlüssiges Exposé vorlegen, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, bei dem folgende Schwerpunkte berücksichtigt werden:

  • klare Motivation;
  • langfristige Zielsetzung;
  • überzeugende argumentative Fähigkeiten in Bezug auf fachliche und außerfachliche Themen.

Die Bewerbungsunterlagen (Anmeldeformular, Zeugnisse, Tabellarischer Lebenslauf und Exposé) sind in schriftlicher und elektronischer Form an das Studienreferat zu richten (siehe Bewerbungsverfahren).

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Mitteleuropäische Geschichte (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in Mitteleuropäischer Geschichte

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise in Geschichte oder verwandten Fächern. Für AbsolventInnen anderer Studienrichtungen ist die Teilnahme am Masterprogramm dann möglich, wenn mindestens 50 Kreditpunkte aus dem weiteren Umfeld der Geschichte nachgewiesen werden können. Die Anerkennung dieser Kreditpunkte erfolgt gemäß der Übersicht über das Grundstudium (Transcript of Records) durch die Aufnahmekommission.

Bei der Zulassung wird der Abschluss folgender BA-Studiengange ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • Geschichte BA (történelem alapképzési szak)

Im Falle von Abschlüssen der Ausbildungsgebiete Sprachwissenschaft, Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaften ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum MEG, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 50 ECTS aus einzelnen geschichtswissenschaftlichen Fächern nachweisen kann.

Aufnahmeprüfung

Bewerberinnen für den M.A. in Mitteleuropäischer Geschichte werden zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem ihre historischen Vorkenntnisse, ihre Ausbildung sowie ihre Ziele und Interessen erhoben werden. Das Gespräch findet an der Universität unter Beteiligung eines Mitglieds der Studierendenvertretung statt und dauert ca. 60 Minuten. Dem mündlichen Vorstellungsgespräch schließt sich ein schriftlicher Test zur konkreten Überprüfung des historischen Grundwissens an. Der Test setzt sich aus kurzen Überblicksfragen sowie ausführlich zu beantwortenden Verständnisfragen zusammen. Die Prüfungszeit beträgt 90 Minuten.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Mitteleuropäische Studien - Diplomatie (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in Mitteleuropäischen Studien - Diplomatie (Kulturdiplomatie)

Ein abgeschlossenes Bachelor-Studium im Bereich der geisteswissenschaftlichen Fächer. AbsolventInnen anderer Studiengänge können sich um Aufnahme in den Studiengang bewerben, wenn sie in ihrem bisherigen Studium zumindest 30 Kreditpunkte in geschichtswissenschaftlichen Fächern oder in den Fachbereichen Philosophie, Ästhetik, Wirtschaft- und Sozialwissenschaften, Internationale Studien, Politologie, Romologie und Kommunikation erworben haben. Voraussetzungen sind des Weiteren ausgezeichnete Kenntnisse der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse Europas sowie ausgezeichnete Kenntnisse der Geschichte und Kultur des mitteleuropäischen Raumes.

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

Vom sprachwissenschaftlichen Ausbildungsgebiet:

  • Ungarische Sprach- und Literaturwissenschaften BA, Geschichte BA, Ethnologie BA, Slawistik BA, Romologie BA,
  • Freie Geisteswissenschaften BA,
  • Germanistik BA: Deutsch, Deutsch als Nationalitätssprache,
  • Romanistik BA – mit Fachrichtungen Italienisch und Rumänisch;

Vom sozialwissenschaftlichen Ausbildungsgebiet:

  • die Sozialwissenschaften und Soziologie BA.

Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum MES-KD ist, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 30 ECTS aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen hat:

Philosophiegeschichte, Ästhetik, Wirtschaft- und Sozialwissenschaft, Internationale Beziehungen, Politologie, Romologie, Kommunikation, Zeit- und Gegenwartsgeschichte, Literaturtheorie, Sprachwissenschaft (Linguistik), Germanistik, Slawistik.

Bis zum Abschluss müssen insgesamt mindestens 50 Kreditpunkte in diesen Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können. Die fehlenden Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium nach Zulassung zu erwerben.

Sprachliche Zulassungsvoraussetzung: Deutsch auf entsprechendem Niveau, so dass dieses die Teilnahme am deutschsprachigen Unterricht sicherstellt.

Als sprachliche Ausgangsvoraussetzungen gelten:

  • Deutsch auf C1-Niveau (die Abschlussarbeit auf Deutsch gilt bereits als solche) sowie
  • Kenntnis einer mitteleuropäischen Sprache auf B1 Niveau. Als  mitteleuropäische Sprache auf B1 Niveau gilt bei Nich-Ungaren Ungarisch, bei Ungaren jede andere mitteleuropäishe Sprache. Für Letzteres ist kein Sprachzeugnis zwingend erforderlich, muss jedoch zumindest durch eine Bescheinigung nachgewiesen werden.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den M.A. in Mitteleuropäischen Studien - Diplomatie (Kulturdiplomatie) besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Teil. Die schriftliche Aufnahmeprüfung ist ein Multiple-Choice-Test zur Kultur und Geschichte Mitteleuropas (ca. 30 Min). Der Schwerpunkt des mündlichen Aufnahmegesprächs liegt auf der überzeugenden Darstellung der Motivation und der langfristigen Ziele der BewerberInnen. Die Kommission überprüft sowohl die argumentative Fähigkeiten der BewerberInnen, als auch ihre Kenntnisse zu den aktuellen Themen der mitteleuropäischen Kultur und Geschichte (ca. 45 Min).​​​​​ 

Musteraufgaben zum Aufnahmetest finden Sie hier.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften (LL.M.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Juristischer Abschluss auf universitärem Niveau
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfolgreiches Auswahlgespräch

Aufnahmevoraussetzungen für das LL.M.-Programm Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften

Eine erfolgreiche Bewerbung für das LL.M.-Programm Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften setzt die Erfüllung der folgenden Voraussetzungen voraus: BewerberInnen müssen bereits über einen juristischen Abschluss auf universitärem Niveau sowie sichere Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Die BewerberInnen müssen in der Lage sein, den Studienwunsch in einem ausführlichen Motivationsschreiben zu erläutern. Schließlich wird mit den BewerberInnen ein persönliches Auswahlgespräch in Budapest oder Heidelberg durchgeführt. In diesem Gespräch sollen die Beweggründe für das Studium an der AUB als auch die akademischen Hintergründe sowie die beruflichen Ziele nochmals hinterfragt und die sprachlichen Fähigkeiten überprüft werden.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Donauraum Studien (postgradual): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den postgradualen Studiengang Donauraum Studien

Ein abgeschlossenes Universitäts- oder Hochschulstudium sowie ausgezeichnete Kenntnisse der politischen, wirtschaftlichen, und kulturellen Verhältnisse Europas und gute Kenntnisse der Geschichte und Kultur des mitteleuropäischen Raumes.

Aufnahmeprüfung

BewerberInnen für den postgradualen Studiengang Donauraum Studien werden zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem ihre Motivation, ihre vorausgehenden Ausbildung sowie ihre Ziele und Interessen erhoben werden. Das Gespräch findet an der Universität unter Beteiligung eines Mitglieds der Studierendenvertretung statt und dauert ca. 60 Minuten. BewerberInnen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, absolvieren eine schriftliche Aufnahmeprüfung. Diese dauert 90 Minuten, zwei Themen stehen dabei zur Wahl (kulturell / historisches Thema im mitteleuropäischen Kontext).

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

STUDIUM
2018-5 Juni 2018 2018-7
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21 22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Veranstaltungsnewsletter