Interesse an einem Studium?

Mitteleuropäische Geschichte

SPRACHE: Deutsch │ ABSCHLUSS: Master of Arts (120 ECTS) │ DAUER: 4 Semester │ STUDIENGEBÜHREN: 280.000 HUF / ca. 900 EUR / Semester (staatlich finanzierte Studienplätze verfügbar) │ STUDIENBEGINN: Wintersemester (September) / Quereinstieg im Sommersemester (Februar) möglich) │ BEWERBUNGSFRIST: Mitte Januar / Ende Juni (ungarische Studierende via felvi.hu: 15. Februar / 15. November)


Der deutschsprachige Masterstudiengang Mitteleuropäische Geschichte ist ein konsekutiver Masterstudiengang und richtet sich an AbsolventInnen eines Bachelorstudiums aus dem Bereich Geschichte. Historische und kulturhistorische Studien anderer Studienrichtungen werden ggf. als gleichwertig anerkannt (Nachweis von min. 50 ECTS aus dem weiteren Umfeld von Geschichte; Anerkennung auf Basis des Transcript of Records durch die Aufnahmekommission).

Geschichtswissenschaftliches Masterstudium

Studierende im M.A. Mitteleuropäische Geschichte spezialisieren sich auf die historische Entwicklung in Mitteleuropa (Donaumonarchie und ihre Nachfolgestaaten unter Einbeziehung Deutschlands und der Schweiz) im 19. und 20. Jahrhundert. Seine Besonderheit ist die interdisziplinäre Ausrichtung, sodass die für Mitteleuropa besonders wichtigen Fragen der gemeinsamen kulturellen Entwicklung (Literaturgeschichte, Kulturanthropologie), aber auch die Rechtsgeschichte abgedeckt werden. Die Studierenden erwerben so interdisziplinäre Zusatzqualifikationen und spezialisieren sich im Bereich moderner historischer Forschungsmethoden und haben die Möglichkeite, sich gezielt auf eine spätere wissenschaftliche Tätigkeit bzw. auf ein anschließendes Ph.D.-Studium vorzubereiten.

Vertiefung von geschichtswissenschaftlichen Grundlagen

Die Studierende belegen zunächst neben methodischen Basisfächern historische Grundlagenfächer wie z. B. Sozialgeschichte Mitteleuropas, Wirtschaftsgeschichte Mitteleuropas, Historische Demogeographie Mitteleuropas. Vertiefende Veranstaltungen zur Entwicklung des mitteleuropäischen Raums (Nationenbildung, Minderheitenproblematik) runden die Studieneingansphase ab. Im weiteren Verlauf wählen die Studierenden aus vier Modulen (politische Geschichte, Literaturgeschichte, Kultur- und Sozialgeschichte sowie Rechtsgeschichte) drei Schwerpunktmodule aus.

MUSTERSTUDIENPLAN zum Studiengang Mitteleuropäische Geschichte >>

Der Nachweis einer Fremdsprache ist obligatorisch. Es können kostenlos Kurse in mitteleuropäischen Sprachen (Ungarisch und Kroatisch) belegt werden.



DU HAST FRAGEN? KLICK HIER!

 

Mitteleuropäische Geschichte (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in Mitteleuropäischer Geschichte

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise in Geschichte oder verwandten Fächern. Für AbsolventInnen anderer Studienrichtungen ist die Teilnahme am Masterprogramm dann möglich, wenn mindestens 50 Kreditpunkte aus dem weiteren Umfeld der Geschichte nachgewiesen werden können. Die Anerkennung dieser Kreditpunkte erfolgt gemäß der Übersicht über das Grundstudium (Transcript of Records) durch die Aufnahmekommission.

Vor der Zulassung wird im Rahmen des Bridgingverfahrens ("Előzetes kreditelismerés") von der Kredittransferkommission des ausgewählten Studienganges überprüft, ob und inwiefern Sie ausreichende Vorkenntnisse haben, um das Masterstudium erfolgreich absolvieren zu können (Anerkennung zuvor erworbener Kreditpunkte zwecks Zulassung zum Masterstudiengang). Das Bridgingverfahren stellt in Ungarn einen obligatorischen Bestandteil des Aufnahmeverfahrens dar. 

Hier finden Sie Übersicht der anerkennbaren Kreditpunkte bzw. Studienabschlüsse für diesen Studiengang.

Aufnahmeprüfung

Bewerberinnen für den M.A. in Mitteleuropäischer Geschichte werden zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem ihre historischen Vorkenntnisse, ihre Ausbildung sowie ihre Ziele und Interessen erhoben werden. Das Gespräch findet an der Universität unter Beteiligung eines Mitglieds der Studierendenvertretung statt und dauert ca. 60 Minuten. Dem mündlichen Vorstellungsgespräch schließt sich ein schriftlicher Test zur konkreten Überprüfung des historischen Grundwissens an. Der Test setzt sich aus kurzen Überblicksfragen sowie ausführlich zu beantwortenden Verständnisfragen zusammen. Die Prüfungszeit beträgt 90 Minuten.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Allgemeine Bewerbungsfristen und Studienbeginn an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsfristen für das SoSe 2018

  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für Ungarn via felvi.hu): 15. November 2017
  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für nicht ungarische Studierende): 15. November 2017
  • Aufbaustudiengänge: 15. November 2017
  • Ph.D.-Programm: 10. Januar 2018

Fristen für die Bridgingunterlagen:

  • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für BewerberInnen über das ungarische Hochschulbewerbungssystem "felvi": Termine folgt.
  • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für nicht ungarische BewerberInnen ist identisch mit der jeweiligen Bewerbungsfrist.
  • Weitere Informationen über die Einreichung der Bridgingunterlagen >>

Nächster Studienbeginn

September 2017 (Wintersemester 2017/18)

Februar 2018 (Sommersemester 2018)

Ausnahme: Das Studium im Doppelmasterprogramm mit der Universität Leipzig und der Universität Passau kann immer nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsverfahren

Für die Master-Studiengänge (Master in Europäischer und Internationaler Verwaltung; Master in International Economy and Business; Master in Internationalen Beziehungen; Master in Mitteleuropäischer Geschichte; Master in Kulturdiplomatie (Mitteleuropäischen Studien - Diplomatie); LL.M. in Vergleichenden Staats- und Rechtswissenschaften; Master in Management and Leadership):

  • BewerberInnen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich beim Bildungsamt zentral über www.felvi.hu bewerben.
  • Nicht ungarische BewerberInnen senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen direkt an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest
  • Unterlagen zum Bridgingverfahren ("Előzetes kreditelismerés"): Das Bridgingverfahren stellt in Ungarn einen obligatorischen Bestandteil des Aufnahmeverfahrens dar. In diesem Rahmen wird von der Kredittransferkommission des ausgewählten Studienganges überprüft, ob und inwiefern Sie ausreichende Vorkenntnisse haben, um das Masterstudium erfolgreich absolvieren zu können (Anerkennung zuvor erworbener Kreditpunkte zwecks Zulassung zum Masterstudiengang). Die Anträge sind in einer PDF-Datei an das Studienreferat zu senden.
    • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für BewerberInnen über das ungarische Hochschulbewerbungssystem "felvi": Folgt.
    • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für nicht ungarische BewerberInnen ist identisch mit der jeweiligen Bewerbungsfrist.
  • Den Bewerbungsunterlagen (siehe allgemeine Bewerbungsfristen) beizulegen sind: 
    • das ausgefüllte Bewerbungsformular,
    • Lebenslauf,
    • Motivationsschreiben für das Studium,
    • Kopie der eventuellen Sprachprüfungszeugnisse,
    • Kopie des Abschlusszeugnisses (Deutsch/Ungarisch/Englisch). Noch nicht ausgestellte Zeugnisse können auch nachgereicht werden. In diesem Falle muss eine Bestätigung der Universität über ein abgelegtes Studium oder ein vergleichbares Dokument eingereicht werden.

Für den postgradualen Studiengang Donauraum Studien:

Alle BewerberInnen - sowohl UngarInnen, die in Ungarn einen ständigen Wohnsitz haben, als auch außerhalb des ungarischen Staatsgebiets lebende UngarInnen und nicht ungarische BewerberInnen, die einen postgradualen Studiengang aufnehmen möchten, senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen (siehe oben) an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.):

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.) gilt abweichend von der oben genannten Regelung, dass zusammen mit den oben genannten Bewerbungsunterlagen ein aussagekräftiges Exposé (ca. 4 Seiten) einzureichen ist, das neben der Motivation insbesondere,

  • die fachlichen und außerfachlichen Interessensschwerpunkte der Bewerberin/des Bewerbers,
  • ein zukünftiges wissenschaftliches, gesellschaftliches oder unternehmerisches Projekt der Bewerberin/des Bewerbers,
  • den Bezug der Bewerberin/des Bewerbers zu einem Studium in Mittelosteuropa,
  • die Erwartungen und Ziele der Bewerberin/des Bewerbers in Bezug auf den Studiengang

darlegen soll. Neben dem Exposé ist KEIN zusätzliches Motivationsschreiben erforderlich.

Allgemeine Hinweise zur Aufnahmeprüfung

Mit dem Einsenden des Anmeldeformulars erklären die BewerberInnen die Absicht, an dem Aufnahmeverfahren der Andrássy Universität Budapest teilzunehmen. Die Andrássy Universität Budapest organisiert individuelle Aufnahmeprüfungen, diese laufen NICHT zentral durch das ungarische Bildungsamt.

Das Aufnahmeverfahren erfolgt bis zum Studienbeginn des nächsten Semesters kontinuierlich (siehe Aufnahmeprüfungstermine).

Studiengebühren an der Andrássy Universität Budapest

Die Studiengebühr für Studierende in den Master- und Aufbaustudiengängen an der AUB beträgt ab dem Wintersemester 2017 HUF 280.000 oder EUR 910* pro Semester.

Die Studiengebühr für Studierende im Ph.D.-Programm an der AUB beträgt ab dem Wintersemester 2017 HUF 165.000 oder EUR 536* pro Semester.

In jedem Studiengang stehen auch staatlich finanzierte Studienplätze zur Verfügung. Weitere Informationen unter felvi.hu.
Weitere Informationen finden Sie auch in der Gebührenordnung.

Die Entrichtung der Studiengebühren erfolgt durch Überweisung.

* Offizieller Wechselkurs** der Ungarischen Nationalbank (MNB), Stichtag 31.05.2017: 1 EUR = 307,78 HUF

** Beschluss Nr. 2013/90 der Studienkommission
Die Studienkommission beschließt, ab dem Sommersemester 2014 die Studiengebühr auch in EUR zu bestimmen. Maßgebend für das jeweilige Semester ist dabei der am 31. Mai bzw. am 30. November geltende Wechselkurs der Ungarischen Nationalbank (MNB). Falls diese Tage arbeitsfreie Tage sind, so gilt der Kurs vom vorangehenden letzten Arbeitstag.

2017-8 September 2017 2017-10
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7 8
9
10
11
12
13 14 15
16
17
18
19 20 21
22
23
24
25
26
27 28
29
30
 
Veranstaltungsnewsletter