Interesse an einem Studium?

International Economy and Business

Schwerpunkt des Studiengangs ist die Ökonomik: Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis für die europäische Wirtschaftsintegration und die Wirtschaftspolitik in Europa zu vermitteln. Dabei wird ein besonderes Gewicht auf Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Regionen und Staaten gelegt.

Der Studiengang richtet sich vor allem an Absolvent/-innen wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge. Absolventen anderer Studienrichtungen wird die Teilnahme am Masterprogramm durch das Angebot zusätzlicher ökonomischer Grundlagenfächer ermöglicht.

Sie erwerben die nötigen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen, um die Potenziale – aber auch Probleme – der Globalisierung zu erkennen und in einer konstruktiven Weise damit umgehen zu können.

Dementsprechend bestehen modulare Vertiefungsmöglichkeiten in den Bereichen „Europäische Integration“ und „Transformation in Mittel-Ost-Europa“.

Außerdem stehen neben den wirtschaftswissenschaftlichen Kernfächern aus Volks- und Betriebswirtschaftslehre immer auch Inhalte aus den Nachbardisziplinen auf dem Programm.

Der Studiengang wird in Kooperation mit den Universitäten Bamberg und Passau durchgeführt und ist akkreditiert. Die Absolventen dieses Studienganges arbeiten weltweit bei internationalen Unternehmen und Organisationen.

ICH WILL MEHR WISSEN

 

International Economy and Business (M.A.): Aufnahmevoraussetzungen

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Absolutoriums das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.A. in International Economy and Business

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften. 

Vor der Zulassung wird im Rahmen des Bridgingverfahrens ("Előzetes kreditelismerés") von der Kredittransferkommission des ausgewählten Studienganges überprüft, ob und inwiefern Sie ausreichende Vorkenntnisse haben, um das Masterstudium erfolgreich absolvieren zu können (Anerkennung zuvor erworbener Kreditpunkte zwecks Zulassung zum Masterstudiengang). Das Bridgingverfahren stellt in Ungarn einen obligatorischen Bestandteil des Aufnahmeverfahrens dar. 

Hier finden Sie Übersicht der anerkennbaren Kreditpunkte bzw. Studienabschlüsse für diesen Studiengang.

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den M.A. in International Economy and Business besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Test dient der Vorauswahl. Der schriftliche Aufnahmetest behandelt unterschiedlichste Wissensgebiete. Von Allgemeinwissen über Europäische Union, Politik, Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Geographie und Kultur bis hin zu Fragen zu tagesaktuellen Themen. Dabei werden auch die Englischkenntnisse überprüft. Diejenigen, die den schriftlichen Test bestanden haben, werden zum mündlichen Aufnahmegespräch eingeladen, wobei der Schwerpunkt auf klarer Motivation, auf langfristige Ziele sowie auf überzeugende argumentative Fähigkeiten und Beziehung von Positionen zu aktuellen Themen liegt.

Musteraufgaben zum Aufnahmetest finden Sie hier.

Bei fachspezifischen Angelegenheiten bzw. bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

Allgemeine Bewerbungsfristen und Studienbeginn an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsfristen für das WiSe 2017/18

  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für Ungarn via felvi.hu): Verlängert bis zum 07. August 2017 (Nachholverfahren über felvi.hu; Nur für eigenfinanzierte Studienplätze!)
  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für nicht ungarische Studierende): Verlängert bis zum 13. August 2017!
  • Aufbaustudiengänge: Verlängert bis zum 13. August 2017!
  • Ph.D.-Programm: 14. August 2017

Fristen für die Bridgingunterlagen:

Bewerbungsfristen für das SoSe 2018

  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für Ungarn via felvi.hu): 15. November 2017
  • Masterstudiengänge (Bewerbungsfrist für nicht ungarische Studierende): 15. November 2017
  • Aufbaustudiengänge: 15. November 2017
  • Ph.D.-Programm: Wird zeitnah bekanntgegeben.

Nächster Studienbeginn

Februar 2017 (Sommersemester 2017)

September 2017 (Wintersemester 2017/18)

Ausnahme: Das Studium im Doppelmasterprogramm mit der Universität Leipzig und der Universität Passau kann immer nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren an der Andrássy Universität Budapest

Bewerbungsverfahren

Für die Master-Studiengänge (Master in Europäischer und Internationaler Verwaltung; Master in International Economy and Business; Master in Internationalen Beziehungen; Master in Mitteleuropäischer Geschichte; Master in Kulturdiplomatie (Mitteleuropäischen Studien - Diplomatie); LL.M. in Vergleichenden Staats- und Rechtswissenschaften; Master in Management and Leadership):

  • Personen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich beim Bildungsamt zentral über www.felvi.hu bewerben.
  • Außerhalb des ungarischen Staatsgebiets lebenden Personen mit ungarischer Staatsbürgerschaft und Ausländer, die ein Masterstudium aufnehmen möchten, senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest
  • Unterlagen zum Bridgingverfahren ("Előzetes kreditelismerés"): Das Bridgingverfahren stellt in Ungarn einen obligatorischen Bestandteil des Aufnahmeverfahrens dar. In diesem Rahmen wird von der Kredittransferkommission des ausgewählten Studienganges überprüft, ob und inwiefern Sie ausreichende Vorkenntnisse haben, um das Masterstudium erfolgreich absolvieren zu können (Anerkennung zuvor erworbener Kreditpunkte zwecks Zulassung zum Masterstudiengang). Die Anträge sind in einer PDF-Datei an das Studienreferat zu senden.
    • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für BewerberInnen über das ungarische Hochschulbewerbungssystem "felvi": 9. Juni 2017.
    • Frist für die Einreichung der Bridgingunterlagen für ausländische BewerberInnen ist identisch mit der jeweiligen Bewerbungsfrist.
  • Den Bewerbungsunterlagen (siehe allgemeine Bewerbungsfristen) beizulegen sind: 
    • das ausgefüllte Bewerbungsformular,
    • Lebenslauf,
    • Motivationsschreiben für das Studium,
    • Kopie der eventuellen Sprachprüfungszeugnisse,
    • Kopie des Abschlusszeugnisses (Deutsch/Ungarisch/Englisch). Noch nicht ausgestellte Zeugnisse können auch nachgereicht werden. In diesem Falle muss eine Bestätigung der Universität über ein abgelegtes Studium oder ein vergleichbares Dokument eingereicht werden.

Für den postgradualen Studiengang Donauraum Studien:

Alle BewerberInnen - sowohl UngarInnen, die in Ungarn einen ständigen Wohnsitz haben, als auch außerhalb des ungarischen Staatsgebiets lebende UngarInnen und Ausländer, die einen postgradualen Studiengang aufnehmen möchten, senden bitte ihre Bewerbungsunterlagen (siehe oben) an: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3., H-1088 Budapest

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.):

Für den Studiengang Management and Leadership (M.A.) gilt abweichend von der oben genannten Regelung, dass zusammen mit den oben genannten Bewerbungsunterlagen ein aussagekräftiges Exposé (ca. 4 Seiten) einzureichen ist, das neben der Motivation insbesondere,

  • die fachlichen und außerfachlichen Interessensschwerpunkte der Bewerberin/des Bewerbers,
  • ein zukünftiges wissenschaftliches, gesellschaftliches oder unternehmerisches Projekt der Bewerberin/des Bewerbers,
  • den Bezug der Bewerberin/des Bewerbers zu einem Studium in Mittelosteuropa,
  • die Erwartungen und Ziele der Bewerberin/des Bewerbers in Bezug auf den Studiengang

darlegen soll. Neben dem Exposé ist KEIN zusätzliches Motivationsschreiben erforderlich.

Allgemeine Hinweise zur Aufnahmeprüfung

Mit dem Einsenden des Anmeldeformulars erklären die BewerberInnen die Absicht, an dem Aufnahmeverfahren der Andrássy Universität Budapest teilzunehmen. Die Andrássy Universität Budapest organisiert individuelle Aufnahmeprüfungen, diese laufen NICHT zentral durch das ungarische Bildungsamt.

Das Aufnahmeverfahren erfolgt bis zum Studienbeginn des nächsten Semesters kontinuierlich (siehe Aufnahmeprüfungstermine).

Studiengebühren an der Andrássy Universität Budapest

Die Studiengebühr für Studierende in den Master- und Aufbaustudiengängen an der AUB beträgt ab dem Wintersemester 2017 HUF 280.000 oder EUR 910* pro Semester.

Die Studiengebühr für Studierende im Ph.D.-Programm an der AUB beträgt ab dem Wintersemester 2017 HUF 165.000 oder EUR 536* pro Semester.

In jedem Studiengang stehen auch staatlich finanzierte Studienplätze zur Verfügung. Weitere Informationen unter felvi.hu.
Weitere Informationen finden Sie auch in der Gebührenordnung.

Die Entrichtung der Studiengebühren erfolgt durch Überweisung.

* Offizieller Wechselkurs** der Ungarischen Nationalbank (MNB), Stichtag 31.05.2017: 1 EUR = 307,78 HUF

** Beschluss Nr. 2013/90 der Studienkommission
Die Studienkommission beschließt, ab dem Sommersemester 2014 die Studiengebühr auch in EUR zu bestimmen. Maßgebend für das jeweilige Semester ist dabei der am 31. Mai bzw. am 30. November geltende Wechselkurs der Ungarischen Nationalbank (MNB). Falls diese Tage arbeitsfreie Tage sind, so gilt der Kurs vom vorangehenden letzten Arbeitstag.

Erforderliche Fremdsprachenkenntnisse M.A. International Economy and Business (IEB)

Für den Erhalt des Masterzeugnisses sind nach den Akkreditierungsvorschriften des Masters International Economy and Business Kenntnisse in zwei Fremdsprachen unbedingte Voraussetzungen. Als Fremdsprache gilt jede lebende nicht-ungarische Sprache.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die konkreten Vorschriften und ihre Umsetzung

1. Anforderungen an die Fremdsprachenkenntnisse im Master International Economy and Business (lt. ungarischer Akkreditierung)

  • 2 staatlich anerkannte Sprachprüfungen in lebenden Sprachen (oder damit gleichwertiges Abiturzeugnis bzw. Diplom):
    • Entweder Mittelstufe (B2) komplex (schriftlich und mündlich) Fachsprache oder Oberstufe (C1) komplex (schriftlich und mündlich) Allgemeinsprache.
    • Wenn die eine Sprache Englisch ist, ist Mittelstufe (B2) komplex (schriftlich und mündlich) Allgemeinsprache ausreichend.

2. Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen beim Studienreferat durch

  • Vorlage eines nicht-ungarischen Abitur- oder Hochschulzeugnisses.
  • Vorlage eines Zeugnisses über eine in Ungarn abgelegte Sprachprüfung. Staatlich anerkannte Sprachprüfungen können in Ungarn nur in den akkreditierten Prüfungszentren abgelegt werden. Die Liste der akkreditierten Prüfungszentren ist auf der offiziellen Web-Seite der ungarischen Sprachprüfungsakkreditierungszentrale sowohl auf ungarisch (http://www.nyak.hu/doc/akk_vizsgakp.asp) als auch auf englisch zu finden (http://www.nyak.hu/doc/akk_vizsgakp-eng.asp). Kosten (auf Niveau C1) ab HUF 20.000,- .
  • Vorlage eines im Ausland ausgestellten Sprachprüfungszeugnisses nach Nostrifizierung durch die ungarische Sprachprüfungsakkreditierungszentrale (Informationen über das Prozedere auf englisch: http://www.nyak.hu/doc/honositas/tajekoztato-eng.asp, Gebühren ab HUF 10.000,-)

Weitere Informationen: http://www.nyak.hu/default-eng.asp.

3. Übersicht: notwendige (Fremd-)Sprachenkenntnisse zum Erhalt des Masterzeugnisses nach Nationalität.

  • Deutsch-MuttersprachlerInnen (Deutschland, Österreich, Schweiz)
    • Nachweis der Deutschkenntnisse durch Abitur oder Hochschulzeugnis (bei Einschreibung) oder für sonstige Sprache Zertifikat vorweisen
    • Sonstige Sprache (z.B. Englisch usw.): Zertifikat vorweisen
  • UngarInnen
    • Deutsch auf Niveau C1 (bei den Aufnahmekriterien geregelt)
    • Sonstige Sprache: Zertifikat vorweisen
  • Sonstige (Rumänien, Slowakei, Weißrussland, …)
    • Deutsch auf Niveau C1 (bei den Aufnahmekriterien geregelt)
    • Für eigene Muttersprache Nachweis durch Abitur oder Hochschulzeugnis (bei Einschreibung) oder für sonstige Sprache Zertifikat vorweisen

4. Weitere Informationen: Studienreferat

5. Sprachkurse an der AUB

Studienplan Master in International Economy and Business (IEB)

DER 'BOLOGNA' - MASTER IN INTERNATIONAL ECONOMY AND BUSINESS (IEB)

Einstieg, Anerkennung, Nachholfächer, Studienverlauf

1. Anerkennung des Erststudiums

Die Kreditpunkte Ihres Erststudiums berechnen sich aufgrund Ihres ersten Studienabschlusses nach folgender Tabelle. Stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag auf Anerkennung Ihres Erststudiums mit den jeweiligen Kreditpunkten.

Nähere Informationen finden Sie unter Kredittransferkommission.

Abschluss des Erststudiums

  • Anrechenbare Kreditpunkte bei Erststudiumabschluss nach Bologna (Universität - nach Bologna)
    • Fach mit wirtschaftlichem Bezug: 180 KP
    • Sozialwissenschaftliches Studium: 150 KP
    • Anderes Studium: 120 KP
  • Anrechenbare Kreditpunkte bei Erststudiumabschluss nach Bologna (Fachhochschule - nach Bologna)
    • Fach mit wirtschaftlichem Bezug: 180 KP
    • Sozialwissenschaftliches Studium: 150 KP
    • Anderes Studium: 120 KP
  • Anrechenbare Kreditpunkte bei Erststudiumabschluss vor Bologna (Universität - vor Bologna)
    • Fach mit wirtschaftlichem Bezug: 180 KP
    • Sozialwissenschaftliches Studium: 120 KP
    • Anderes Studium: 120 KP
  • Anrechenbare Kreditpunkte bei Erststudiumabschluss vor Bologna (Fachhochschule - vor Bologna)
    • Fach mit wirtschaftlichem Bezug: 120 KP
    • Bei Nachweis der Äquivalenz des FH-Abschlusses mit Bologna-Abschluss: 180 KP

2. „Nullsemester“

Sollte Ihr Erststudium mit 180 KP anerkannt werden, dann müssen Sie keine Aufbaufächer mehr aus dem Erststudium absolvieren.

Sollte Ihr Erststudium mit 150 KP anerkannt werden, dann müssen Sie die folgenden Aufbaufächer im Umfang von 30 KP nachholen.

Sie können aus Ihrem Erststudium noch Fächer aus der folgenden Tabelle im Wert von max. 30 KP anerkennen lassen. Dazu stellen Sie bitte pro Fach einen separaten Antrag an die Kredittransferkommission (KTK)!

Wenn für Erststudium 150 KP angerechnet, dann noch 30 KP in

  • Mikroökonomik (6 KP)
  • Makroökonomik (6 KP)
  • Statistik (6 KP)
  • Mathematik (3 KP)
  • Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (6 KP)
  • Einführung in die Finanzwissenschaft (3 KP)

Sollte Ihr Erststudium mit 120 KP anerkannt werden, dann müssen Sie die folgenden Aufbaufächer im Umfang von 60 KP nachholen.

Sie können aus Ihrem Erststudium noch Fächer aus der folgenden Tabelle im Wert von max. 60 KP anerkennen lassen. Dazu stellen Sie bitte pro Fach einen separaten Antrag an die Kredittransferkommission (KTK)!

Wenn für Erststudium 120 KP angerechnet, dann noch 60 KP in

  • Mikroökonomik (6 KP)
  • Makroökonomik (6 KP)
  • Statistik (6 KP)
  • Mathematik (3 KP)
  • Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (6 KP)
  • Einführung in die Finanzwissenschaft (3 KP)
  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre I – II (9 KP)
  • Fortgeschrittene Betriebswirtschaftslehre I – II (9 KP)
  • Spezielle Betriebswirtschaftslehre (6 KP)
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren I – II (6 KP)

3. Studienverlauf

Musterverlaufspläne mit allen Pflichtfächern Ihres Regelstudiums finden Sie hier: Dabei wird vom Studienbeginn im Wintersemester ausgegangen.

4. Studienabschluss: Masterarbeit und Abschlussprüfung

Masterarbeit

In der Masterarbeit soll der/ die Studierende zeigen, dass er/ sie in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein wirtschaftswissenschaftliches Problem selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Bei Einreichung der Masterarbeit bis zum Ende der regulären Vorlesungszeit eines Semesters findet die Korrektur und die Abschlussprüfung im unmittelbar anschließenden Prüfungszeitraum statt.

Der Umfang der Masterarbeit sollte bei 70.000 bis 100.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) Fließtext liegen. Als Fließtext ist hierbei der reine Text ohne Fußnoten, Deckblatt und Verzeichnisse zu verstehen. Je nach Formatierung entspricht dies ca 40-70 Seiten. Die Masterarbeit ist in zwei Exemplaren (eines in gebundener Form und eines als Ausdruck) sowie in einer elektronischen Version einzureichen. Die Abgabe der elektronischen Form sowie des Druckexemplars in gebundener Form erfolgt an das Studienreferat, die Abgabe in elektronischer Form samt eines Ausdrucks beim Erstgutachter.

Absolutorium

Das Absolutorium wird erteilt, wenn der/ die Studierende die Mindestzahl der studienbegleitend zu erbringenden Kreditpunkte (105 KP) unter Beachtung der Belegungspflicht erreicht hat (vgl. auch Allgemeine Studienordnung).

Abschlussprüfung

Nach Anfertigung und Begutachtung der Masterarbeit findet eine Abschlussprüfung statt. Voraussetzung für die Abschlussprüfung sind die Erteilung des Absolutoriums und die von den beiden Gutachtern akzeptierte Masterarbeit.

Die Abschlussprüfung besteht aus folgenden zwei Teilen:

  • Verteidigung (Vorstellung der Masterarbeit: Fragestellung/ Methode/ Resultate: 5-10 Minuten sowie Fragen zur Arbeit: 10-15 Minuten)
  • "Komplexprüfung"/ Abschlussrigorosum (Fragen zu den Inhalten des gesamten Studiums, die sich im Anschluss an die Verteidigung der Masterarbeit ergeben: 10-15 Minuten)

Die Note der Masterarbeit ergibt sich als arithmetischer Mittelwert der beiden Gutachten und der Note für die Verteidigung.

Die Note der Komplexprüfung wird protokolliert und in das ETN-Studienbuch eingetragen.

5. Diplom und weitere Abschlussdokumente

Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die AbsolventInnen ein Diplom gemäß der hochschulrechtlichen Regelungen, ein Zeugnis sowie das Diploma Supplement.

Voraussetzung dafür sind die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung und nachgewiesene Kenntnisse von zwei Fremdsprachen. Näheres dazu sowie eine Übersicht über die konkreten Vorschriften und ihre Umsetzung finden Sie unter Sprachen.

Auf dem Diplom und im Diploma Supplement erscheint die Gesamtnote, die als Durchschnitt aller mit den jeweiligen Kreditpunkten gewichteten Noten berechnet wird.

Das Zeugnis dokumentiert die Gesamtleistung des Studiums durch zwei Gesamtnoten: eine Durchschnittsnote für die studienbegleitenden Leistungen und die Note der Masterarbeit.

Belegung von Fächern aus dem Bereich VSR für IEB-Studierende

Studierende im Masterstudiengang International Economy and Business müssen sowohl im Modul I als auch im Modul 2 ein Fach aus dem Angebot der Fakultät für Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften belegen.

Es spielt dabei keine Rolle, ob "Recht des Europäischen Binnenmarktes" oder "Europäisches Finanz- und Steuerrecht" belegt wird, dies auch unabhängig davon, welches Modul gewählt wird.

2017-6 Juli 2017 2017-8
 
 
 
 
 
1
2
3 4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
 
 
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter