Interesse an einem Studium?

Ph.D.-Programm

Die Promotion gestaltet sich in Ungarn anders als in den meisten anderen europäischen Staaten. Voraussetzung für das Erlangen des Doktortitels ist nicht nur eine Dissertation und ihre Verteidigung, sondern zusätzlich ein achtsemestriges Studium an einer so genannten Doktorschule (Ph.D.-Programm). Eine Promotion ist nur innerhalb dieser von den Universitäten extra zu akkreditierenden Doktorschulen möglich.

Das Ph.D.-Programm an der interdisziplinären Doktorschule der Andrássy Universität Budapest (AUB) bietet Ihnen unter dem Thema „Die Zukunft Mitteleuropas in der Europäischen Union“ ein interdisziplinäres Studium an, das Teilprogramme in den folgenden Disziplinen vereinigt:

  • Geschichtswissenschaft
  • Politikwissenschaft
  • Rechtswissenschaft
  • Wirtschaftswissenschaft

Im Mittelpunkt des Programms steht die Frage nach der Zukunft der mitteleuropäischen Länder in der Europäischen Union. Das Programm richtet sich an Studierende mit Masterabschluss, die eine Dissertation zu Themen der folgenden Forschungsschwerpunkte planen:

  • Minderheiten in Mittel- und Osteuropa
  • Regionale Integrationsprozesse in den Donauländern
  • Genese und Wandel politischer und ökonomischer Institutionen in Mittel- und Osteuropa
  • Prozesse der Demokratisierung und die Qualität der neuen Demokratien in Mittel- und Osteuropa
  • Die regionale Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik der EU
  • Die Außenpolitik der mittel- und osteuropäischen Länder
  • Mitteleuropäische Identitäten

Das Studium umfasst 240 ECTS und besteht aus zwei Teilen. In der ersten Hälfte des Studiums (Semester 1-4) erfolgt die eigentliche Ausbildung in Form von Lehrveranstaltungen. Parallel dazu fangen die Studierenden mit der eigenständigen Forschung an. Die Lehrveranstaltungen finden in Form von Blockseminaren (eineinhalb Tage) statt, sodass das Studium auch mit dem Beruf vereinbar ist.

Am Ende des vierten Semesters, als Abschluss der Ausbildungs- und Forschungsphase muss eine komplexe Prüfung abgelegt werden. Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung widmen sich die Studierenden der Forschung und dem Schreiben der Dissertation. Diese zweite Hälfte des Studiums, die Forschungs- und Dissertationsphase ist das eigentliche Promotionsverfahren. Ziel des Promotionsverfahrens ist der Erwerb des Doktortitels. Die Einreichung der Dissertation muss innerhalb von drei Jahren nach dem Ablegen der komplexen Prüfung erfolgen.

Das Thema der Dissertation wird schon bei der Aufnahmeprüfung festgelegt. Die DoktorandInnen arbeiten mit Hilfe der BetreuerInnen während des Studiums laufend an ihrer Dissertation. Wenn die GutachterInnen die Dissertation annehmen, kann die öffentliche Verteidigung der Dissertation erfolgen. Nach erfolgreicher Disputation werden die DoktorkandidatInnen im Rahmen einer öffentlichen Festsitzung des Universitätssenats zum Doktor promoviert. Mit dem Empfang der Urkunde erhalten sie das Recht, den einheitlichen ungarischen Doktortitel (Ph.D.) zu führen.

>> Hier finden Sie Anträge, Formulare und offizielle Dokumente der Doktorschule

 

Ansprechperson

2016-11 2016 Dezember 2017-1
 
 
 
1
2
3
4
5
6 7 8 9 10
11
12
13 14
15
16
17
18
19
20
21
22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Veranstaltungsnewsletter