Interesse an einem Studium?

Veranstaltungen

Erfüllte Erwartungen, unerfüllte Hoffnungen: 20 Jahre EU-Erweiterung 2004 und Europas Demokratie mit der ehemaligen Europa-Abgeordneten und EP-Vizepräsidentin Ulrike Lunacek
Zeitpunkt:
Ort: Andrássy-Saal, Andrássy Universität Budapest, H-1088, Budapest, Pollack Mihály tér 3.
Anmeldefrist:
Art der Veranstaltung: Öffentlich
Veranstalter (uniinterne Organisationseinheit): Zentrum für Demokratieforschung
Veranstalter (Person): Dr. Christina GRIESSLER
Vortragende/r (extern): Ulrike Lunacek, ehemalige Europa-Abgeordnete und EP-Vizepräsidentin
Das Zentrum für Demokratieforschung lädt Sie gerne zur Veranstaltung zum Thema "Erfüllte Erwartungen, unerfüllte Hoffnungen: 20 Jahre EU-Erweiterung 2004 und Europas Demokratie mit der ehemaligen Europa-Abgeordneten und EP-Vizepräsidentin Ulrike Lunacek" ein.

Welche Fortschritte, welche Probleme haben die letzten 20 Jahre in der EU aufgezeigt? Wo liegen die Errungenschaften und die Schwächen des Lissabonvertrages? Was muss für weitere Erweiterungen aus der großen Erweiterung 2004 gelernt werden? Wieso geht vieles so langsam in der EU – und was konnte dennoch alles erreicht werden? Und wie kann es auch in Mitgliedstaaten mit EU-skeptischen Regierungen (und Bevölkerungen) gelingen, die Europäische Union als das „gemeinsame Wir“ zu sehen und zu fördern – anstelle den Blick, im Gegensatz zum „Wir“ im eigenen Mitgliedstaat, auf „die da draußen in Brüssel“ zu richten?

 

Ulrike Lunacek wird aus ihrer zehnjährigen Erfahrung im österreichischen Nationalrat (1999-2009) sowie ihrer achtjährigen Erfahrung (2009-2017) als Europaabgeordnete berichten, die Wichtigkeit des Europäischen Parlamentes bei der Gestaltung der Europäischen Politik hervorstreichen – und Fragen des Publikums beantworten.

 

 Zur Person:

Ulrike Lunacek, langjährige Abgeordnete zum Nationalrat (1999-2009) und zum Europaparlament (2009-2017) der Grünen, war in ihrer Zeit im EP Berichterstatterin für die Republik Kosovo, und von 2014-2017 EP-Vizepräsidentin. 2020 war sie in den ersten Monaten der ÖVP-Grünen-Regierung Staatssekretärin für Kunst und Kultur. Sie lebt heute als Autorin, Moderatorin und Referentin in Wien. Vor ihrem Eintritt in die österreichische Partei- und Parlamentspolitik 1995 war die gelernte Dolmetscherin (EN/SP/DE) - und ist dies auch heute - Aktivistin bzw. Mitarbeiterin von feministischen, entwicklungspolitischen und LGBTI-NGOs.

Anmelden hier.

Ort - Andrássy Universität Budapest
Anmeldung zum Veranstaltungsnewsletter
2024-3 April 2024 2024-5
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17 18
19
20
21
22
23 24 25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter