Interesse an einem Studium?

Projekt

Mehrsprachigkeit und Dynamik im Rahmen des Projekts MIME (Mobilität und Inklusion in einem vielsprachigen Europa)

Analyse der potentiellen Zielkonflikten von Mobilität und Inklusion in einem vielsprachigen Europa.

MIME ist ein Forschungsprojekt zu Mehrsprachigkeit in Europa. Es wird von der Europäischen Kommission durch das 7. Forschungsrahmenprogramm finanziert. Unter  Nutzung eines innovativen interdisziplinären Ansatzes wird MIME einen umfassenden Katalog von politisch relevanten Vorschlägen erarbeiten, der die sprachenpolitischen Strategien enthält, welche ‚Mobilität‘ und ‚Inklusion‘ bestmöglich verbinden. Die unterschiedlichen Konzepte und Methoden werden in einem analytischen Rahmen zusammengeführt, der ihre praxisorientierte Integration sicherstellen soll. MIME erkennt, beurteilt und empfiehlt Maßnahmen zur Steuerung des Ausgleichs zwischen den potentiell gegensätzlichen Zielen von Mobilität und Inklusion in einem vielsprachigen Europa. Wir glauben, dass existierende Verfahren des Ausgleichs nicht als gegeben hinzunehmen sind, sondern sowohl in symbolischer als auch materieller bzw. finanzieller Hinsicht verändert werden können, und sind der Meinung, dass dieses Ziel am besten durch sorgsam konzipierte Praktiken öffentlicher Politik und die intelligente Nutzung der Dynamik in der Zivilgesellschaft erreicht werden kann. 

Zur Projektseite: MIME

Konferenzen: 

Publikationen im Rahmen des Projekts: 

Projektleiter(Innen): Prof. Dr. Bengt-Arne WICKSTRÖM
Wissenschaftsbereich(e): Wirtschaftswissenschaft
Forschungsschwerpunkt: Forschungsschwerpunkt 1: Europäische Integrationsprozesse
Status des Projektes: Abgeschlossen
Projektende: 31. August 2018
2021-5 Juni 2021 2021-7
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21 22
23
24
25
26
27
28
29 30
 
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter