Interesse an einem Studium?

Projekt

Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) als ein Instrument der grenzüberschreitenden regionalen Wirtschaftsintegration?

Dieses Forschungsprojekt untersucht aus Perspektive der ökonomischen Theorie des Föderalismus und der Ökonomischen Analyse des Rechts theoretisch und empirisch, inwieweit die aktuelle Ausgestaltung hierfür geeignet ist.

Die supranationale Rechtsform der EVTZ ist ein Instrument, dass der grenzüberschreitenden interregionalen Kooperationen dienen soll. Dieses Forschungsprojekt untersucht aus Perspektive der ökonomischen Theorie des Föderalismus und der Ökonomischen Analyse des Rechts theoretisch und empirisch, inwieweit die aktuelle Ausgestaltung hierfür geeignet ist. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Nutzung dieses Instruments für die Ausgestaltung der Europäischen Strategie für den Donauraum.

Projektleiter(Innen): Prof. Dr. Martina ECKARDT
Wissenschaftsbereich(e): Wirtschaftswissenschaft
Forschungsschwerpunkt: Forschungsschwerpunkt 1: Europäische Integrationsprozesse
Status des Projektes: Abgeschlossen
2017-10 November 2017 2017-12
 
 
1
2 3 4 5
6
7 8
9
10
11
12
13 14 15 16
17
18
19
20 21 22 23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter