Interesse an einem Studium?

Nachrichten

Uniblog: Spaziergang am Donauufer
Referat für Marketing und Kommunikation
Allmählich wird es kalt draußen, doch manchmal streichelt noch die Sonne unser Gesicht. Wenn du Zeit hast, in der Mittagspause oder nach deinen Vorlesungen die letzten Sonnenstrahlen dieses Jahres zu genießen, mache doch einen Spaziergang am Donauufer.

Ein Spaziergang macht den Kopf frei, und auf der Pester Seite warten zahlreiche Skulpturen, architektonische Schönheiten und interessante Plätze auf dich.

Ich mag besonders die Skulpturen am Donauufer, die schöne Erinnerungen oder Menschen zeigen, auf die die ungarische Nation stolz ist. So können wir zum Beispiel eine Statue von Attila József bewundern, einer der berühmtesten Dichter aller Zeiten. Sie befindet sich zwischen dem Parlament und dem Kai. Auf den ersten Blick kann man nicht richtig erkennen, dass es ein Denkmal ist. Im ersten Moment glaubt man, dass auf der Treppe ein lebendiger Mann sitzt. Vielleicht hat der Dichter selbst einmal so nachdenklich dort gesessen, als er seine berühmten Gedichte schrieb. Wenn wir weitergehen, stoßen wir auf verschiedene Statuetten, wie zum Beispiel die Harmonie symbolisierenden kleinen Mädchen mit dem Hund. Einer meiner Favoriten ist die Miniskulptur, die den „Hauptwurm“ (Ungarisch: “Főkukac”) darstellt. Alle ungarischen Studenten sind mit der Zeichtrickfigur des “Großen A-A-A-Anglers” (Ungarisch: „A nagy Ho-ho-ho-horgász“) vertraut. Viele von uns sind mit dieser Geschichte aufgewachsen. Die 15 cm kleine Statuette befindet sich am Bem-Ufer. Der Schöpfer der Skulptur ist der ukrainische Bildhauer Mikhail Kolodko. Man sollte von dem Künstler wissen, dass er gewöhnlich heimlich kleine Bronzeskulpturen in der Stadt versteckt. Neben den zahlreichen Statuen gibt es noch wunderschöne Gebäude zu sehen. Ein Muss ist natürlich das ungarische Parlamentsgebäude. Das Gebäude befindet sich am Lajos Kossuth Platz, im 5. Bezirk. Das Parlament kann besucht werden, es gibt auch deutschsprachige Führungen. Ein Studententicket kostet zwischen 1900 und 3500 Forint. Wer das Parlamentsgebäude wegen Corona lieber nicht betreten möchte, kann einen virtuellen Spaziergang unter folgendem Link machen: https://www.parlament.hu/web/orszaghaz/virtualis-seta.

Hast du Lust, die beschriebenen Skulpturen oder das Parlament zu bewundern? Mach ein Foto und schick es mir per E-Mail (fatime.pall@andrassyuni.hu). Die ideenreichsten und schönsten Fotos posten wir auf Instagram, und die Fotografen bekommen ein kleines Geschenk. Ich wünsche euch einen schönen Spaziergang!

 

Fatime PÁLL

2020-12 Januar 2021 2021-2
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21 22 23
24
25
26
27
28
29
30
31
Veranstaltungsnewsletter