Interesse an einem Studium?

Nachrichten

Die Welt von morgen – Globale Megatrends und ihre Bedeutung für die Zukunftsperspektiven der Wirtschaft
Zentrum für Diplomatie
Die moderne globalisierte Welt ist geprägt von einer tiefgreifenden Vernetzung, die Kontinente z.B. durch Glasfasernetze, Gas- und Ölpipelines oder auch Handelsrouten miteinander verbindet.

Dr. Andrej Heinke, Vice President im Bereich Corporate Sector Research bei Bosch GmbH in Stuttgart, widmet sich der Erforschung globaler Entwicklungstrends und sprach über die potenziellen Gefahren und Möglichkeiten, die aus diesen internationalen Dynamiken erwachsen.

Dr. Heinrich Kreft, Botschafter und Leiter des Lehrstuhls Diplomatie II, eröffnete am 17. Oktober 2023 den Vortrag mit dem Titel "Corporate Strategic Foresight: Globale wirtschaftliche Herausforderungen und Chancen". In seiner einleitenden Ansprache wies er auf die Bedeutung globaler Entwicklungen der heutigen Zeit hin, die im aktuellen internationalen Diskurs vorherrschend sind.

Der Zukunftsforscher Heinke bot im Zuge der Veranstaltung einen Einblick in die Komplexität dieser globalen Megatrends und die Wechselwirkungen, welche die Zukunft der Wirtschaft und Politik maßgeblich beeinflussen werden. Globale Verflechtungen bergen ein Spannungsfeld aus Chancen und Risiken, weshalb eine umfassende Analyse und strategische Weitsicht unerlässlich sind. Heinke hat eine essenzielle Rolle innerhalb des Unternehmens und konzentriert sich darauf, über zukünftige Handlungsoptionen zu reflektieren. Dabei betont er die Notwendigkeit, den Blick zu weiten und "auf Vorrat zu denken", um den Herausforderungen gewachsen zu sein.

Im Rahmen des Vortrags wurden zunächst entscheidende Veränderungen in den globalen Wertschöpfungsketten beleuchtet. Über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten zeigt sich ein bedenklicher Trend: Die USA verzeichnen einen Rückgang in ihrer Wertschöpfung, während China zunehmend an Bedeutung gewinnt. Diese Entwicklungen haben Konflikte hervorgebracht, die nicht nur die beteiligten Länder, sondern die gesamte Weltwirtschaft gefährden, wie Heinke betonte.

Ein besonderes Augenmerk legte er auf die Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge, die sich zu einem Schlüsselsektor in der heutigen Wirtschaft entwickelt hat. Großteils findet die Herstellung in asiatischen Ländern statt, darunter China, Südkorea und Japan. China hat Abhängigkeiten nicht nur im Bereich der Batterieproduktion, sondern auch in der Solar- und Windkraftindustrie geschaffen. Das Land setzt auf die Gestaltung zukünftiger technologischer Standards und investiert massiv in diese Bereiche. Dies hat einen wettbewerbsintensiven Kampf ausgelöst und wird die Zukunft der globalen Wirtschaft maßgeblich beeinflussen. Heinke unterstrich, dass dieses Monopolrisiko auch in vielen anderen technologischen Bereichen, einschließlich der Herstellung fortschrittlicher Materialien, künstlicher Intelligenz und Energie- und Umwelttechnologien, präsent ist.

Ebenso spielt der Halbleitermarkt eine zentrale Rolle in der globalen Wirtschaft. Darüber hinaus diskutierte Heinke weitere Faktoren, wie die militärische Präsenz der USA und Chinas in Asien, die das internationale Kräfteverhältnis maßgeblich beeinflussen.

Energiesicherheit und die Abhängigkeit von Rohstoffen, insbesondere in Europa, wurden als zusätzliche Herausforderungen hervorgehoben. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Bedeutung der KI für die zukünftige Wirtschaft und den Herausforderungen, die sich aus dem Ukraine-Krieg ergeben.

Die von Heinke beschriebenen Entwicklungen spiegeln die Komplexität globaler Megatrends wider und unterstreichen die Bedeutung der Entwicklung von Zukunftsstrategien, um den sich verändernden Bedingungen in Wirtschaft und Politik effektiv begegnen zu können.

Deborah Jael SPEINLE

2024-5 Juni 2024 2024-7
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18 19 20
21
22
23
24
25
26 27
28
29
30
Veranstaltungsnewsletter