Interesse an einem Studium?

Nachrichten

30. Tagung der jungen Osteuropa-Expertinnen und Experten
Vom 29. Juni bis zum 1. Juli nahm ein Master-Student der Andrássy Universität, Eldaniz Gusseinov, an der 30. Tagung der jungen Expertinnen und Experten teil. In diesem Bericht schildert er seine Eindrücke über die Tagung.

Am 29. Juni 2023 begann meine Reise nach Regensburg, eine malerische Stadt in Bayern, Deutschland. Die Stadt, bekannt für ihre gut erhaltene mittelalterliche Architektur, bot eine inspirierende Kulisse für die Tagung. Am gleichen Tag stand direkt eine Panel-Diskussion zum Thema „Funktionen der Zivilgesellschaft“ auf der Agenda, die ich moderierte. Während der Diskussion besprachen wir die Rolle der Zivilgesellschaft bei der Bewahrung und Stärkung der Demokratien in Osteuropa. Darüber hinaus wiesen viele auf die Probleme hin, die sich für die Zivilgesellschaft ergeben, wenn sie ständig als ausländische Agenten abgestempelt werden. Aber viele Diskussionsteilnehmende waren sich auch darin einig, dass die ständige Abhängigkeit von externer Finanzierung auch schwerwiegende Auswirkungen auf die Arbeit von z. B. Nichtregierungsorganisationen in der Region haben kann.

Am 1. Juli hatte ich die Ehre, einen Vortrag über „Veränderungen der Einflusssphären in Kasachstan nach dem Ausbruch des Ukraine-Krieges 2022" zu halten. Dieses Thema bildet die Grundlage meiner laufenden Abschlussarbeit und ist von großem Interesse für mich. Mein Vortrag konzentrierte sich auf die wirtschaftlichen Aspekte des Einflusses von Russland, China, der Türkei und der Europäischen Union auf Kasachstan. Ich stellte die Theorie der „verhandelten Hegemonie“ von Filippo Costa Buranelli vor, die zeigt, dass Russland als ein verhandelnder Hegemon in Kasachstan bezeichnet werden kann, dessen Einfluss durch Verhandlungen mit Kasachstan begrenzt ist.

Ein besonderer Schwerpunkt meines Vortrags lag auf dem Verzahnungseffekt der Außenpolitik Kasachstans. Ich erklärte, wie die zentralasiatischen Staaten ihre Mitgliedschaft in verschiedenen Organisationen nutzen, um ihre Interessen zu fördern und die regionale Sicherheitszusammenarbeit zu verbessern. In der Tat sind die aufgeführten externen Akteure am Verzahnungseffekt der Außenpolitik Kasachstans interessiert, da dieser es diesen externen Akteuren ermöglicht, ihre Interessen zu verfolgen und miteinander zu interagieren.

Während der Tagung hatte ich auch die Gelegenheit, mit Professor Dr. Heiko Pleines zu interagieren, der wertvolle Kommentare zu meiner Arbeit gab. Seine Einsichten und Anregungen waren äußerst wertvoll und haben meine Forschung weiter bereichert.

Am Tag meines Vortrages endete meine Reise mit einer abschließenden Diskussionsrunde und einem Networking-Event, bei dem ich die Möglichkeit hatte, Kontakte zu anderen Experten auf dem Gebiet zu knüpfen und meine Forschungsergebnisse weiter zu diskutieren.

Insgesamt war meine Reise nach Regensburg eine äußerst lohnende Erfahrung. Die Möglichkeit, meine Forschungsergebnisse zu präsentieren und Feedback von anderen Expertinnen und Experten zu erhalten, war von unschätzbarem Wert. Ich freue mich darauf, die Erkenntnisse und Erfahrungen, die ich während dieser Reise gewonnen habe, in meine Abschlussarbeit einfließen zu lassen.

Eldaniz GUSSEINOV

2024-5 Juni 2024 2024-7
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18 19 20
21
22
23
24
25
26 27
28
29
30
Veranstaltungsnewsletter