Interesse an einem Studium?

Betreuer und Dissertationsthemen an der Doktorschule der Andrássy Universität Budapest (AUB)

 Politikwissenschaft

 

Prof. Dr. Ellen Bos

 

Neue Konzepte der Demokratie und Autokratie 

Populismus in Mittel- und Osteuropa

Dekonsolidierung der Demokratie in Mittel- und Osteuropa

EU und Russland: Integrationskonkurrenz in „Zwischeneuropa“

Die Rolle Ungarns in Europa

Differenzierte Integration durch Makroregionale Strategien der Europäischen Union

Dr. habil. Zoltán Tibor Pállinger

Politische Eliten und Demokratisierung 

Eliten und direkte Demokratie 

Dr. Christina Griessler

Politische, ethnische Konflikte sowie Identitätskonflikte in Europa

Politik in den Staaten des Westlichen Balkans

Prof. Dr. Peter Filzmaier

Politische Systemanalysen und Wahlen (im internationalen Vergleich)

Europäische Öffentlichkeit

Politische Kommunikation als Information, Partizipation und Persuasion bzw. in (Wahl-)Kampagnen

Prof. Dr. Ferenc Miszlivetz

Renaissance der Kleinstädte in der Donau-Makroregion: das neue Management des interkulturellen Erbe im Dienst der Nachhaltigkeit

Demokratie, Zivilgesellschaft und Partizipation im Zeitalter der Unsicherheit und globalen Umstrukturierung

Europas Zukunft: Drehbücher der europäischen Integration und die Krise der europäischen Konstruktion 

Die Möglichkeiten Mitteleuropas im 21. Jahrhundert zwischen Ost und West: die neuen Wege der regionalen Zusammenarbeit

Dr. András Hettyey

Deutsche Außenpolitik seit 1990 

Ungarische Außenpolitik seit 1990 

Deutsch-ungarische diplomatische Beziehungen

Geschichte

Prof. Dr. Dieter A. Binder

Minderheiten in Ostmitteleuropa 

Bildung und Herrschaft

Prof. Dr. István M. Fehér Tendenzen und Gestalten mitteleuropäischer Philosophie im 19. und 20. Jahrhundert
Assoz. Prof. Dr. Georg Kastner

Das kulturelle Erbe Mitteleuropas

Reformideen im Donauraum am Vorabend des ersten Weltkriegs

Dr. Orsolya Lénárt

Deutschsprachige Regionalliteratur(en) im Donauraum

Deutschschreibende Autorinnen aus dem Donau-Karpatenraum

Dr. Ursula Mindler-Steiner

Politik und Alltagspraxis im ungarisch-österreichischen Grenzgebiet im 19. und 20. Jahrhundert

Minderheiten im ungarisch-österreichischen Grenzgebiet im 19. und 20. Jahrhundert

Dr. habil. Ibolya Murber

Österreichisch-ungarische Beziehungen im 20. Jahrhundert

Deutsch-ungarische Beziehungen im 20. Jahrhundert

Migrationsgeschichte in Mitteleuropa

Border studies in Mitteleuropa

Dr. Géza Pálffy

Militärgeschichte in Mitteleuropa im 16. und 17. Jahrhundert

Ungarn und die Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit

Adel, Hof, Stände in der frühneuzeitlichen Habsburgermonarchie

Rechtswissenschaft

Prof. Dr. Michael Anderheiden

Gibt es eine kontinuierliche Entwicklung des Rechts ab dem 11. Jahrhundert oder einen Bruch?

Wer ist in Ungarn "Hüter der Verfassung"?

Prof. Dr. Christian Schubel

Das Gesellschaftsrecht im Gesetzesartikel XVIII aus dem Jahr 1840

Prof. Dr. Ulrich Hufeld 

Grundfragen der Wirtschafts- und Währungsunion

Grundfragen des Integrationsverfassungsrechts

Prof. Dr. Stephan Kirste

Verfassungsvergleichung

Rechtsphilosophie (inkl. Rechtstheorie, Wissenschaftstheorie der Rechtswissenschaft und Rechtsethik), Verfassungs- und Staatstheorie)

Menschenrechte

Normativität des Rechts

Wirtschaftswissenschaft

Prof. Dr. Martina Eckardt

Die Evolution von Fiskalregeln - eine institutionenökonomische Analyse

Rechtsformwahl bei der Internationalisierung von Kleinen und mittleren Unternehmen

Zum Wettbewerb der Gesellschaftsrechtsordnungen in der EU

Prof. Dr. Stefan Okruch

Regulierung und Selbstregulierung der Managementvergütung: eine vergleichende institutionenökonomische Analyse

Rechtsimporte (legal transplants) und wirtschaftliche Entwicklung: eine institutionenökonomische Analyse

Wie smart ist „smart specialisation“? Eine kritische Analyse

Selbstregulierung der Managementvergütung in der EU: eine vergleichende empirische Analyse zur nationalen Umsetzung und Praxis der ‚Aktionärsrechte-Richtlinie‘

Prof. Dr. Dietmar Meyer

Raumwirtschaftliche Aspekte der Volkswirtschaftslehre

Theoriengeschichte

Dynamische Wirtschaftsmodelle

Dr. habil. Georg Trautnitz

Compliance: Möglichkeiten und Grenzen der Verrechtlichung von Unternehmensethik im internationalen Kontext

Analyse von Unternehmenskodizes

Rechts- und Moralphilosophische Fundierungsprobleme von Wirtschafts- und Unternehmensethik

Private Global Governance? Demokratietheoretische Begründungen, praktische Umsetzungsformen, Evaluierung bisheriger Erfahrungen

Organisationstheoretische Analyse von juristischen Konzernhaftungsmodellen

Dr. Jörg Dötsch

Wohn- und Kreditmärkte

Bildungspolitik

Wettbewerbsfähigkeit

Wettbewerbstheorie und -politik

Dr. Tim Alexander Herberger

Branchen-Hotspots in der digitalen Welt: Gibt es Unterschiede zwischen den Donauländern? 

Brauchen die Visegrád-Staaten zur nachhaltigen Attrahierung von Eigenkapitalmitteln seitens internationaler Investoren einen gemeinschaftlichen Börsenhandelsplatz? Eine ökonomische Analyse 

Ist der Deutsche Corporate Governance Kodex eine geeignete Blaupause für Compliance-Regulierungsbemühungen in Mittel- und Osteuropa? 

Braucht es lokal-tätige EU-Entwicklungsbanken, um im Rahmen einer zukünftigen EU-Erweiterungspolitik besser national-wirtschaftlich stimulierend wirken zu können? 

Ist die national-orientierte Außenpolitik mittel- und osteuropäischer Länder und der Versuch internationale Investoren zur Finanzierung des nationalen Wirtschaftswachstums für sich zu gewinnen ein Widerspruch? Eine ökonomische Analyse 

Finanzierungsstrategien mittel- und osteuropäischer Klein- und Mittelständischer Unternehmen im internationalen Wettbewerb um Kapital: Gibt es regionale Unterschiede?
Dr. Christopher Stehr

Interkulturelle Kompetenz als "conditio sine qua non" für die erfolgreiche unternehmerische Globalisierung

Corporate Social Responsibility (CSR) - Verantwortung von Unternehmen für die Gesellschaft - Kür oder Pflicht?

Compliance: Möglichkeiten und Grenzen der Verrechtlichung von Unternehmensethik im internationalen Kontext

Scheitern als Chance - wie Unternehmen aus Fehlern lernen können