Interesse an einem Studium?

Doktoratskolleg für Mitteleuropäische Geschichte

Forschungsvorhaben im Fachbereich Geschichte und/oder Mitteleuropastudien können auf Anfrage und nach Absprache von den Professoren der Lehrstühle betreut werden. Für eine Promotion an der AUB bietet sich das vierjährige Ph.D. Programm an.  

Das Doktoratskolleg für Mitteleuropäische Geschichte ist eine Initiative des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und der AUB und besteht seit Januar 2010.

Das Kolleg schreibt regelmäßig 4-jährige Stipendien für Doktorandinnen und Doktoranden unter dem Generalthema „Bruchlinien mitteleuropäischer Geschichte im 18., 19. und beginnenden 20. Jahrhundert“ aus. Die aktuelle Ausschreibung finden sie hier.

In ihren Forschungsarbeiten bewegen sich die DoktorandInnen in zeitlich und thematisch differenzierenden Bereichen, der gemeinsame Nenner ist jedoch der mitteleuropäische Raum. Aus unterschiedlichen methodischen Ansätzen versuchen die DoktorandInnen, sich an den transparenten Kulturbegriff Mitteleuropa in ihren Dissertationsarbeiten anzunähern.

Betreut werden die DoktorandInnen in ihrer Forschungsarbeit von Univ.-Prof. Dr. Dieter-Anton Binder, Mag. et Dr. phil. Dr. phil. habil. Georg Kastner und Univ.–Prof. Dr. Arnold Suppan von der AUB sowie weiteren renommierten Wissenschaftern externer Forschungseinrichtungen.

Neben der Abfassung der Dissertationen veranstalten die DoktorandInnen gemeinsame Tagungen und veröffentlichen Publikationen. Ferner bietet das Doktoratskolleg eine Möglichkeit zur internationalen Vernetzung mit anderen ForscherInnen und Forschungsinstituten.

2017-6 Juli 2017 2017-8
 
 
 
 
 
1
2
3 4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
 
 
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter