Interesse an einem Studium?

Spezialisierung Compliance

Lerne von den Besten.

M.Sc. International Economy and Business – Spezialisierung Compliance

 

In Zusammenarbeit mit

  • dem Kartellamt Ungarns
  • SAP
  • Siemens
  • Baker Mc Kenzie
  • MKB Bank
  • Elmü/Émász
  • Phoenix Group
  • DLA Piper

Du interessierst Dich für Fragen im Spannungsfeld von Wirtschaft & Recht? Du denkst anwendungsorientiert? Du kannst Dir eine Karriere in einem intellektuell anspruchsvollen und dynamischen Umfeld vorstellen? Dann ist die Spezialisierung Compliance das Richtige für dich!

Compliance ist ein anspruchsvoller Funktionsbereich, der in einer globalen und nachhaltig orientierten Wirtschaft zunehmend an Bedeutung gewinnt. Compliance bedeutet stets mehr als nur Anti-Korruption und Wettbewerbsrecht: interdisziplinär wachsames Arbeiten mit Menschen in dynamischen Prozessen ist angesagt.

Unsere Spezialisierung bietet einen klaren Fokus auf die berufliche Praxis und ist orientiert an der Bedarfslage des Arbeitsmarkts. Durch unser „Zentrum für Recht und Wirtschaft“ sowie die wirtschaftsethische Forschung an der AUB ist der Anschluss an die aktuelle akademische Diskussion nahtlos.

 

Lehrinhalte

Die Spezialisierung vermittelt die relevanten juristischen Kenntnisse über die Lehrfächer

  • Juristische Begriffe und Methoden
  • Europäisches Wettbewerbsrecht
  • Vergaberecht
  • Regulierungsrecht

Um die Stärken unserer inhouse-Forschung zielführend einzubringen und die Theoriekompetenz zur Verknüpfung juridischer und ökonomischer Fragestellungen zu sichern, bildet die Veranstaltung

  • Ökonomische Analyse des Rechts

ein entscheidendes Scharnier.

Die betriebswirtschaftlich relevanten Aspekte vermitteln die Veranstaltungen

 

Praxisbestandteile

Workshop

Ein zentrales Element der Spezialisierung bildet ein zweitägiger Praxisworkshop. Renommierte Experten behandeln interaktiv die entscheidenden Themen wie Bestechung, Betrug, Geldwäsche, wettbewerbsrechtliche Risiken, GDPR u.a. sowie die praktischen Fragen des Aufbaus eines Compliance-Systems.

Dozenten:

  • György Simon, CFO SAP Hungary
  • Orsolya Pájer, Compliance Officer Danube Region, Siemens Hungary
  • Dávid Ádámov, Attorney, Baker Mc Kenzie
  • Miklós Papp, Head Legal, ELMŰ Nyrt. - ÉMÁSZ Nyrt.
  • Krisztina Vogronics, Head of Human Resources and Corporate Communications, Phoenix Pharma
  • Péter Sükösd, Counsel, Head of Competition, DLA Piper, Vice President Hungarian Corporate Compliance Society
  • András Bácsfalvi, Head of Compliance & AML, MKB Bank Plc.,
  • Kinga Kollár, Sprecher des Kartellamts Ungarns

Praktikum

Zum Studium gehört ein mindestens dreiwöchiges Praktikum in einer einschlägigen Abteilung, das mit einer eigenständigen Case Study dokumentiert wird. Die AUB unterstützt die Studierenden bei der Suche nach einem guten Praktikumsplatz.

Aufnahmevoraussetzungen: International Economy and Business (Spezialisierung Compliance, M.Sc.)

Wichtige Informationen zum Bewerbungsprozess:

Voraussetzung für das Studium der Spezialisierung Compliance ist die Aufnahme in den Masterstudiengang International Economy and Business. Bei Interesse kreuzen Sie bitte im Bewerbungsformular unter dem Masterstudiengang International Economy and Business auch das entsprechende Kästchen für die Spezialisierung Compliance an.

Personen mit ungarischer Staatsbürgerschaft müssen sich gemäß ungarischem Hochschulrecht über www.felvi.hu an der AUB bewerben, um sich ordnungsgemäß für die Spezialisierung Compliance immatrikulieren zu können.

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Es ist ein Nachweis der Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 vorzulegen; im Ausnahmefall kann ein Nachweis über das Niveau B2 akzeptiert werden, sofern bis zum Erhalt des Diploms das Niveau C1 nachgewiesen wird.)
  • Englischkenntnisse
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Aufnahmevoraussetzungen für den M.Sc. in International Economy and Business

Ein Bachelor-Abschluss, vorzugsweise der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften.

Bei der Zulassung werden die Abschlüsse folgender BA-Studiengänge ohne Prüfung der Einzelleistungen anerkannt:

  • International Business Economics BA (nemzetközi gazdálkodás alapképzési szak)

Im Falle von Abschlüssen insbesondere

  • im Bereich der Wirtschaftswissenschaften
    • Business Administration and Management BA (gazdálkodás és menedzsment),
    • Human Resources BA (emberi erőforrások),
    • Commerce and Marketing BA (kereskedelem és marketing),
    • Finance and Accounting BA (pénzügy és számvitel),
    • Tourism and Catering BA (turizmus-vendéglátás),
    • Vocational Instruction in Business BA (üzleti szakoktató),
    • Applied Economics BA (alkalmazott közgazdaságtan),
    • Economic Analysis BA (gazdaságelemzés).
  • auf dem Ausbildungsgebiet des öffentlichen Dienstes und der Sozialwissenschaften
    • Internationale Beziehungen BA (nemzetközi tanulmányok)
  • aller anderen BA- oder MA-Studiengänge, bzw. früherer Diplom-Studiengänge
    (Über die Zulassung entscheidet die fachlich zuständige
    Kredittransferkommission auf Grundlage der im Vorstudium erworbenen
    Kenntnisse der BewerberInnen)

ist die Mindestvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang IEB, dass der Bewerber / die Bewerberin mindestens 15 ECTS aus folgenden Fächern/Kenntnisbereichen nachweisen kann:

  • VWL und der methodischen Kenntnisse (Mikro- und Makroökonomie, internationale Wirtschaft, Wirtschaftstheorie, Ökonomische Theoriegeschichte, Wirtschaftspolitik, Mathematik, Statistik, Informatik),
  • BWL-Grundkenntnisse (Finanzwirtschaft, Unternehmensfinanzierung, Betriebswirtschaftslehre, Marketing, Rechnungslegung, Führung und Organisation, Personalwirtschaft / Human Ressource Management)

Grundlegend müssen bis zum Abschluss insgesamt mindestens 45 Kreditpunkte aus den oben genannten Kenntnisbereichen vorliegen bzw. anerkannt werden können, wobei gilt:

  • Mindestens 18 ECTS aus dem Bereich VWL und methodische Kenntnisse
  • Mindestens 12 ECTS aus dem Bereich BWL
  • Mindestens 15 ECTS aus dem Bereich Fachkenntnisse

Fehlende Kreditpunkte sind parallel zum Masterstudium nach Zulassung durch das Belegen von Nullsemester-Veranstaltungen zu erwerben.

Nähere Informationen finden Sie im Studienplan des Studiengangs und unter Kredittransferkommission.

 

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren für den M.Sc. International Economy and Business besteht aus einem schriftlichen und einen mündlichen Teil. Der schriftliche Teil besteht aus einem Motivationsschreiben und einem Essay.

Das Motivationsschreiben (max. 1 Seite) sollte Folgendes beinhalten:

  • individuelle Motivation für das Studium,
  • die Erwartungen an den Studiengang, und
  • persönliche sowie berufliche Ziele.

Des Weiteren nehmen Sie in Form eines freien Essays (max. 2-3 Seiten) kritisch Stellung zu folgendem Thema:

  • Soll die Europäische Union zentralistisch für die Beschaffung eines COVID-19-Impfstoffes zuständig sein? Eine ökonomische Analyse (Thema WiSe 2021/22)

Der mündliche Teil des Aufnahmeverfahrens besteht aus einem Aufnahmegespräch. Hierbei richten wir den Fokus auf folgende Schwerpunkte:

  • Motivation (Studiengang, Universität und Land),
  • persönliche Zielsetzung, und
  • argumentative sowie sprachliche Fähigkeiten in Bezug auf fachliche und auch außerfachliche Themen.

Die Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsformular, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Kopie des Passes, Bridging-Tabelle, Motivationsschreiben und freies Essay) sind in elektronischer Form an das Studienreferat zu richten (siehe Bewerbungsverfahren).

 Bei fachspezifischen Fragen oder allgemeinen Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie bitte die unter der Studiengangsseite International Economy and Business oder der Seite des Studienreferats aufgelisteten jeweiligen AnsprechpartnerInnen.

 

 

STUDIERENDE
2021-8 September 2021 2021-10
 
 
1
2
3
4
5
6 7 8
9
10 11
12
13 14 15 16 17 18 19 20
21
22
23 24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter