Interesse an einem Studium?

Projekt

Innovationen, Investitionen und Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Mittel- und Osteuropa

Dieser Forschungsschwerpunkt analysiert die Internationalisierungsstrategien von KMU und untersucht die Bedingungen für Innovationen und Investitionen von KMU in Mittel- und Osteuropa.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind ganz wesentlich an der Entwicklung von Innovationen und an der Schaffung neuer Arbeitsplätze beteiligt. Damit nehmen sie einen zentralen Stellenwert für die wirtschaftliche Entwicklung einer Volkswirtschaft ein. Zudem prägt das Engagnement von deutschen und österreichischen KMU stark die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Österreich auf der einen und den mittel- und osteuropäischen Staaten auf der anderen Seite. Dies greift auch die neue Donauraumstrategie der Europäischen Union auf.

Dieses Projekt analysiert die Internationalisierungsstrategien von KMU und untersucht die Bedingungen für Innovationen und Investitionen von KMU in Mittel- und Osteuropa. Daneben steht der Einfluss rechtlicher Rahmenbedingungen auf Innovations- und Investitionsaktivitäten von KMU im Zentrum.

Die Wahl der Gesellschaftsrechtsform hat für ein Unternehmen weitreichende rechtliche und ökonomische Folgewirkungen, die sich auf sein Innen- wie auf seine Außenverhältnisse beziehen. Daher gilt der Frage nach der Entwicklung des Gesellschaftsrechts ein besonderes Augenmerk.

Teilprojekte: 

  • Internationalisierungsstrategien von KMU im internationalen Wettbewerb
  • Finanzierung von KMU in Mittel- und Osteuropa
  • Die Förderung von KMU im Rahmen der Donauraumstrategie
  • Innovationsförderung durch den Dritten Sektor
  • Demographischer Wandel, Arbeitsmarkt und Migration in Transformationsökonomien


Mitwirkende und Kooperationspartner: 

  • Prof. Dr. Martina Eckardt, Andrássy Universität Budapest
  • Prof. Dr. Stefan Okruch, Andrássy Universität Budapest
  • Prof. Dr. Doris Neuberger, Universität Rostock
  • Prof. Dr. Werner Smolny, Universität Ulm
  • Prof. Dr. Christopher Stehr, German Graduate School of Management, Heilbronn
  • Dr. Solvig Räthke-Döppner, Universität Rostock
  • Jennifer Horváth, Andrássy Universität Budapest
  • Alexander Mingst, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Inghild Rumpf, Wirtschaftskammer Österreich/ Österreichische Botschaft Budapest
  • Nina Kandler-Schmidt, Andrássy Universität Budapest/ Audi AG Ingolstadt
  • Andreas Seibold, Andrássy Universität Budapest



Organisation von Konferenzen und Vortragsreihen

„Der Donau-Raum in Europa“, Jubiläumskonferenz vom 19.-20. Mai 2011 an der Andrássy Universität
Budapest, mit dem Schwerpunkt „Der Donau-Raum als eine neue EU-Region“ (Koordination des wirtschaftlichen Schwerpunktes „Die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung in Mittel-Ost-Europa“: Martina Eckardt, Andrássy Universität Budapest)

Business in Ungarn – Kooperieren, Investieren, Integrieren. Ein Deutsch-Ungarisches WirtschaftsWissenschafts-Symposium in Budapest/Heilbronn, geplant für 2011/2012, (Koordination: Martina Eckardt, Andrássy Universität Budapest und Christopher Stehr, GSG Heilbronn)

Vorträge

Martina Eckardt (2010): Ungarns Wirtschaft in der Krise, Vortrag bei der Jahrestagung des Finanzwissenschaftlicher
Ausschuss des Vereins für Socialpolitik, Budapest, 27. - 29. Mai 2010

Martina Eckardt und Christopher Stehr (2010): Kleine und mittlere Unternehmen in der Globalisierung
– Erfolgsfaktoren und -hemmnisse, „Ungarn zwischen den Welten“, Internationales Wissenschaftliches
Kolloquium, Karlsruhe, 30.April - 2. Mai 2010

Publikationen

Eckardt, Martina (2010): Micro and Small Enterprise Finance and Demographic Change – Research
Report Part 1, Budapest Dezember 2010 (zusammen mit Zoltán Persovits)

Eckardt, Martina (2010): Kleine und mittlere Unternehmen in der Globalisierung: Erfolgsfaktoren und - hemmnisse. Eine empirische Untersuchung im Auftrag des ungarischen Wirtschaftsministeriums, Budapest (unter Mitwirkung von Christopher Stehr, Anja-Maria Römisch und Bence Kluge)

Eckardt, Martina und Stehr, Christopher (2011): Internationalisierungsstrategien von Kleinen und Mittleren Unternehmen – ein deutsch-ungarischer Vergleich anhand ausgewählter branchenspezifischer Beispiele, Heilbronn, im Erscheinen

Wissenschaftsbereich(e): Wirtschaftswissenschaft
Forschungsschwerpunkt: Forschungsschwerpunkt 2: Transformationsprozesse. Qualität von Demokratien und Wirtschaftssystemen
Status des Projektes: Aktiv
Projektbeginn: 1. Januar 2010
2017-6 Juli 2017 2017-8
 
 
 
 
 
1
2
3 4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
 
 
 
 
 
Veranstaltungsnewsletter