Promotionsstudium

Doktorandinnen im GesprächDie Promotion gestaltet sich in Ungarn anders als in den meisten anderen europäischen Staaten (Promovieren in Ungarn). Voraussetzung für das Erlangen des Doktortitels ist nicht nur eine Dissertation und eine Prüfung, sondern zusätzlich ein mindestens sechssemestriges Studium an einer so genannten Doktorschule (Ph.D.-Programm).
 
 
In der Doktorschule der Andrássy Universität werden pro Semester vier Pflichtveranstaltungen in Form von Blockseminaren angeboten (Dauer eineinhalb Tage), für die jeweils sechs Kreditpunkte vergeben werden. Zusätzlich können aus dem Programm der Masterstudiengänge Wahlpflichtfächer belegt werden. Die Veranstaltungen der Doktorschule werden in deutscher Sprache abgehalten.

Wenn die DoktorandInnen am Ende des 6. Semesters 180 Kreditpunkte erworben haben, erteilt die Doktorschule das Absolutorium. Mit diesem Zeugnis kann sich der Doktorand/die Doktorandin zum Rigorosum anmelden. Das Rigorosum ist eine mündliche Prüfung, in der die während des Studiums an der Doktorschule erworbenen Kenntnisse überprüft werden. Nach dem bestandenen Rigorosum heißt der Bewerber/die Bewerberin Doktorkandidat. Mit dem Nachweis über Fremdsprachenkenntnisse (in zwei Sprachen) ist er /sie anschließend berechtigt, die Dissertation einzureichen.

Das Thema der Dissertation wird schon bei der Aufnahmeprüfung festgelegt. Ein Betreuer übernimmt (mit Genehmigung des Doktorenrates) die Betreuung der Dissertation. Die Betreuer sind sowohl Professoren und Dozenten der Andrássy Universität als auch Professoren der Partneruniversitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch Professoren anderer ungarischer Universitäten kommen als Betreuer in Frage. Die DoktorandInnen arbeiten schon während ihres Studiums an der Doktorschule an ihrer Dissertation. Nach dem Einreichen wird die Dissertation von zwei Gutachtern bewertet. Wenn beide Gutachter die Dissertation annehmen, erfolgt eine öffentliche Verteidigung. Damit ist das Promotionsverfahren beendet. In Ungarn besteht keine Publikationspflicht.

Nach erfolgreichem Abschluss des Promostionsverfahrens sind die DoktorkandidatInnen aller Fachrichtungen (inkl. Natur-, Rechts-, und technische Wissenschaftler) berechtigt, den einheitlichen ungarischen Doktortitel „Ph.D.” zu führen.

Für weitere Fragen und zur Beratung stehen Ihnen folgende Ansprechpartner/-innen zur Verfügung: > Kontakt

Drucken PDF Seite weiterempfehlen
Andrássy Universität Budapest | Pollack Mihály tér 3. | H-1088 Budapest | +36 1 266 3101 | uni@andrassyuni.hu | www.andrassyuni.eu
University of National Excellence

TÁMOP-4.1.1-08/2/KMR-2009-011
TÁMOP-4.2.2/B-10/1-2010-0015